Die semesterweise besetzte Leibniz-Professur wird seit 1994 an besonders renommierte und vorwiegend internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben und gehört zu den höchsten Auszeichnungen unserer Universität.

Die Leibniz-Professorinnen und -Professoren bringen Impulse für die Forschung, Lehre sowie Nachwuchsqualifizierung und bereichern das universitäre Leben. Foto: Christian Hüller
Die Leibniz-Professorinnen und -Professoren bringen Impulse für die Forschung, Lehre sowie Nachwuchsqualifizierung und bereichern das universitäre Leben. Foto: Christian Hüller

Leibniz-Professor im Wintersemester 2019/20: Michel Espagne

Michel Espagne von der École normale supérieure (ENS) in Paris, Frankreich ist im Wintersemester 2019/20 unser Gast als Leibniz-Professor.

Er ist einer der international bekanntesten und produktivsten französischen Kulturwissenschaftler der Gegenwart. Seit Mitte der 1980er Jahre hat er sukzessive das Themenfeld der interkulturellen Transfers methodisch-theoretisch begründet, zunächst exemplarisch an den deutsch-französischen Kulturbeziehungen des späteren 18. bis frühen 20. Jahrhunderts entfaltet und schließlich zu einer global aufgestellten Forschungsrichtung entwickelt. Michel Espagne arbeitet seit einem Kolloquium 1993 zu den sächsisch-französischen Kulturbeziehungen kontinuierlich mit unserer Universität zusammen und hat erst im letzten Jahr eine gemeinsame Betreuung (cotutelle) einer Leipziger Doktorandin erfolgreich abgeschlossen. Hier wird Michel Espagne ein wöchentliches Seminar für Promovierende nach dem Vorbild seines berühmten Samstagseminars an der ENS abhalten und in der Lehre der European und der Global Studies sowie der Kulturwissenschaften beteiligt sein.

Unsere zukünftigen Leibniz-Professorinnen und -Professoren:

Prof. Kalpana Ram, PhD. (Sommersemester 2020)

Macquarie University, Sydney, Fachgebiet: Ethnologie

Mehr erfahren

Hinweise zur Besetzung der Leibniz-Professur

Die Leibniz-Professur ist eine W3-Gastprofessur, die sowohl der interdisziplinär ausgerichteten Lehre für Promovierende und Studierende als auch der Forschung dient. Ziele sind es, Kooperationen anzuregen, die Basis für wissenschaftliche Innovationen zu schaffen und Impulse für die Qualifikation von Nachwuchsforschenden zu erhalten. Wir möchten international renommierte Persönlichkeiten, vorwiegend aus dem Ausland, gewinnen.

Wir möchten bevorzugt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einladen, die in Leipzig nicht vertretene Forschungsgebiete, Forschungsansätze und Wissenschaftsdiskurse einbringen. Die Kandidatin oder der Kandidat muss eine der gängigen Wissenschaftssprachen - Englisch, Französisch oder Deutsch - beherrschen. Wir freuen uns besonders über Nominierungen von herausragenden Frauen und Personen außerhalb Europas und der USA, da diese in der Leibniz-Professur bisher unterrepräsentiert sind.

Wir bieten der Leibniz-Professur zur Wahrnehmung der Aufgaben für das jeweilige Semester einen befristeter Dienstvertrag im Rahmen einer W3-Professur. Dazu muss sich die Stelleninhaberin oder der -inhaber in seinem Haupt-Beschäftigungsverhältnis beurlauben. Der Leibniz-Professur steht ein Büro in der Villa Tillmanns zur Verfügung.

Die Lehrverpflichtungen sind auf vier Semesterwochenstunden begrenzt. Wir erwarten eine Beteiligung an der Promovierenden-Qualifikation im gastgebenden Institut oder an der Research Academy Leipzig, zum Beispiel in Form von Vorlesungen, Workshops, Teilnahme an Kolloquien, Exkursionen oder Summer-/Winterschools. Zum Auftakt des Semesters hält die Leibniz-Professorin oder der Leibniz-Professor eine universitätsöffentliche Antrittsvorlesung. Weiterhin bieten wir das Science Café an, zu dem die Leibniz-Professorin oder der Leibniz-Professor gemeinsam mit ausgewählten Gästen öffentlich über ein Thema diskutiert.

Vorschläge für die Besetzung der Leibniz-Professur sollten mittel- bis langfristig, etwa ein bis drei Jahre vor der geplanten Besetzung, erfolgen und können von allen Hochschullehrenden unserer Universität eingereicht werden. Besonders zur Einreichung aufgefordert sind die Sprecherinnen und Sprecher der Forschungsschwerpunkte und der großen Forschungsverbünde. Über die Vergabe der Professur entscheidet das Rektorat nach Empfehlung der Forschungskommission.

Eingereichte Vorschläge sollten folgende Informationen enthalten:

  • Begründung des Vorschlags und der Erwartungen
  • wissenschaftlicher Werdegang
  • aktuelle Forschungsschwerpunkte und deren Bezug zur Leipziger Forschung
  • geplanter Beitrag zur Promovierenden-Qualifizierung
  • Herausragende wissenschaftliche Leistungen
  • Hinweise auf bereits bestehende Kooperationen
  • Publikationsverzeichnis
  • Angabe des bevorzugten Semesters

Zu den Auswahlkriterien gehören unter anderem:

  • Überzeugendes Forschungs- und Lehrkonzept
  • Bezug zu den Forschungsprofilbereichen und -schwerpunkten unserer Universität oder zu aktuellen Ereignissen
  • Mehrwert für die Promovierenden-Qualifizierung an der Research Academy Leipzig
  • Nachhaltigkeit

 

Bitte richten Sie Ihre Vorschläge an:

Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr

Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr

Leiterin

Leibniz-Programm der Research Academy Leipzig
Villa Tillmanns
Wächterstr. 30
04107 Leipzig

Das könnte Sie auch interessieren

Ehemalige Leibniz-Professorinnen und -Professoren

mehr erfahren

Leibniz-Programm

mehr erfahren

Informationen für Hochschul­lehrende

mehr erfahren
zum Seitenanfang