Wir unterstützen promovierte Forschende, die geflüchtet sind oder nicht mehr frei in ihrem Land forschen können mit der Finanzierung eines Aufenthaltes an unserer Universität.

Zwei Studierende unterhalten sich im hellen Treppenhaus des Geisteswissenschaftlichen Zentrums
Internationale Forschende im Geisteswissenschaftlichen Zentrum der Universität Leipzig, Foto: Christian Hüller

Förderschwerpunkte

Der Schwerpunkt Leibniz CHANCE des Leibniz-Programms ermöglicht es, promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einzuladen, deren Forschungsaktivitäten aufgrund der politischen Entwicklungen in ihren Ländern stark eingeschränkt sind. Dabei bietet dieses Förderprogramm eine sogenannte Übergangsfinanzierung durch eine monatliche Aufenthaltspauschale von 2.600 Euro brutto für maximal drei Monate an. Es sollte bereits eine weitere Finanzierungsmöglichkeit für einen längerfristigen Aufenthalt an der Universität Leipzig vorbereitet werden (z. B. DFG, Philipp Schwartz-Initiative).

Antragsstellung

Die Anträge können ausschließlich von promovierten Mitarbeitenden der Universität Leipzig gestellt werden. Hier soll nachgewiesen werden, wie die geförderte Person in die hiesige Arbeitsgruppe eingebunden werden soll und wie eine Finanzierung im Anschluss an die drei geförderten Monate sichergestellt wird.

Vorschläge für zu unterstützende Forschende können jederzeit formlos an uns gerichtet werden.

Geförderte

zurückdrehen

Dr. Ahmet Kerim Gültekin

Bis zur Förderung durch die Philipp-Schwarz-Initiative haben wir Dr. Gültekin mit Leibniz CHANCE zur Überbrückung finanziell unterstützt.

Mehr erfahren

Dr. Ahmet Kerim Gültekin

Dr. Ahmet Kerim Gültekin ist Stipendiat der Philipp-Schwarz-Initiative und Mitglied in der Kolleg-Forschungsgruppe "Multiple Secularities - Beyond the West, Beyond Modernities". Foto: Swen Reichhold
Karte umdrehen

Das könnte Sie auch interessieren

Unterstützung für Geflüchtete

mehr erfahren

Netzwerk „Chance for Science“

mehr erfahren

Beratung für geflüchtete Forschende

mehr erfahren