Qualitätssicherung

Standards und Maßnahmen

Neben der Qualifizierung von Promovierenden und Promovierten, engagieren wir uns für Qualitätssicherung in der Promotionsphase. Dabei arbeiten wir eng mit den Fakultäten zusammen, wo die Promotion durchgeführt wird.

Interne Qualitätssicherung

Orientiert an den Empfehlungen des Wissenschaftsrates (2011), empfehlen wir folgende Standards und Maßnahmen zur (wissenschaftlichen) Qualitätssicherung in der Promotion:

Rekrutierung von Promovierenden

Die Rekrutierung von Promovierenden sollte nicht durch eine einzelne Betreuerin oder einen einzelnen Betreuer, sondern zusammen mit der Fakultät oder mithilfe eines Gremiums erfolgen.

Betreuungsvereinbarung

Eine Betreuungsvereinbarung zwischen Doktorandin/Doktorand, Betreuerin/Betreuer, Mentorin/Mentor legt die Rahmenbedingungen des Promotionsprozesses fest. Rechte und Pflichten der an der Promotion Beteiligten werden daran definiert und so die Qualität von Promotionen gesichert.

Mehr zur Betreuungsvereinbarung

Externe Promotion

Universitätsexterne Promovierende sollten spezifisch unterstützt werden (z. B. Integration in Arbeitsgruppe, strukturiertes Promotionsprogramm; Partizipationsmöglichkeiten an universitären Angeboten sowie Tagungen/Konferenzen).

Karrierewege nach der Promotion

In unserer Kompetenzschule qualifizieren und informieren wir zu möglichen Karrierewegen nach der Promotion, sowohl innerhalb als auch außerhalb der Wissenschaft.

Zu den Angeboten der Kompetenzschule

Wissenschaftliches Fehlverhalten

Bei der Aufnahme des Promotionsverfahrens muss sichergestellt werden, dass Promovierende den korrekten Umgang mit Daten und den Prinzipien guter wissenschaftlicher Praxis kennen. 

Mehr zur guten wissenschaftlichen Praxis

Unabhängige Begutachtungen

Wir empfehlen eine unabhängige Bewertung der Dissertation nach fachlichen, international gültigen Qualitätsmaßstäben sowie eine Trennung von Betreuung und Bewertung.

Strukturierte Promotion an der Universität Leipzig

Strukturierte Promotion

In einem strukturierten Promotionsprogramm erstellen Sie Ihre Dissertation innerhalb eines festen Lehrplans, in dem die Promotionsdauer klar festgelegt ist. Sie promovieren innerhalb eines Graduiertenzentrums und werden durch mehrere Hochschullehrende betreut. Während Ihrer gesamten Arbeit stehen Sie in einem regen Austausch mit anderen Promovierenden sowie Betreuerinnen und Betreuern, mit denen Sie an gemeinsamen Forschungsprojekten arbeiten.

An unserer Universität ist die strukturierte Promotion in einem der Promotionsprogramme der Research Academy Leipzig möglich.

 

... Was zeichnet die strukturierte Promotion in Leipzig aus?

Promotionsprogramme

In den 24 strukturierten Promotionsprogrammen promovieren mehr als 700 Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Leipzig. Sie sind einem der drei Graduiertenzentren der Research Academy Leipzig zugeordnet:

 

Für die Qualifizierung dieser Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler entwickeln wir Qualitätsstandards.

Zu unserem Qualitätssicherungskonzept
PDF ∙ 368 KB

 

Digitale Promovierendenverwaltung

Wir beteiligen uns an der Einführung eines neuen digitalen Verwaltungssystems für Promovierende. ...

Gute Betreuung in der Promotion

Betreuungsvereinbarung

Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Promovierenden und ihrer Betreuung ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Promotion. Die Research Academy Leipzig etabliert durch Betreuungsvereinbarungen sinnvolle Standards.

mehr erfahren

Gute Wissenschaftliche Praxis

Eines unser zentralen Anliegen ist die Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis bei Nachwuchswissenschaftlern. Dafür arbeiten wir eng mit der Ombudskommission und dem Ethikbeirat zusammen.

Kontakt

Dr. Kornelia Ehrlich

Dr. Kornelia Ehrlich

Geschäftsführerin

Wächterstr. 30, Raum 206
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-32351
Telefax: +49 341 97-30239