Veranstaltung am

Im Umgang mit psychischer Gesundheit fehlt es aufgrund fehlender Kenntnisse immer noch an Akzeptanz und Verständnis. Dabei sind psychische Störungen sehr verbreitet. Die in der Folge auftretende Stigmatisierung wirkt sich wiederum negativ auf das Leben von betroffenen Personen aus und kann die Bereitschaft, sich Unterstützung zu suchen, verringern. Wir wollen diese überholten Ansichten ändern, um Vorurteile gegenüber psychischer Störungen zu überwinden.

Jeder Tag der „Themenwoche für psychische Gesundheit“ beginnt mit einer aktivierenden Morgenveranstaltung. Über die Woche verteilt können Sie an verschiedenen Workshops über Achtsamkeit oder Mentaltraining sowie an Vorträgen über mentale Gesundheit teilnehmen.

Darüber hinaus werden Informationen zur Prävention und zum Umgang mit psychischen Belastungen angeboten. Sie haben weiterhin die Möglichkeit, das Format der kollegialen Beratung kennenzulernen und auszuprobieren.

Erstellt von: Sophia Lehmann