Tag der Promotion 2020

Willkommen zum Tag der Promotion (digital) 2020!

Willkommen zum Tag der Promotion

Willkommen zum Tag der Promotion

Wir begrüßen Sie herzlich zum diesjährigen Tag der Promotion und stellen uns und das Programm des Tages vor.

Promovieren in Leipzig: FAQ und Beratung

Hier beantworten wir Ihre Fragen und stellen Ihnen Informationen und Links zum Promovieren in Leipzig zusammen.

Foto einer Promovierenden der Universität Leipzig anlässlich des Pre-Doc-Awards 2018 (aufgenommen von Christian Hüller)
Foto: an einem Informationsstand unterhalten sich Menschen
Foto: Helloquence / Unsplash
Promovierende beim Workshop an der Research Academy Leipzig
Junger Mann schaut mit einem Kleinkind auf dem Schoß in ein Bilderbuch
Studentin Marie Prötzsch (Mitarbeiterin im Akademischen Auslandsamt) und Doktorand Hakob Matevosyan, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kulturwissenschaften)
Chemische Zusammensetzung des Coronavirus (COVID-19) auf eine Tafel geschrieben

Sie haben gefragt - wir antworten!

Wir haben Sie im Vorfeld gefragt, was Sie zur Promotion in Leipzig wissen wollen. Hier unser kleines FAQ zum Promovieren.

Die Promotion ist eine selbstständige und eigenverantwortliche wissenschaftliche Leistung, bei der Sie als Ergebnis eine Dissertation in schriftlicher Form veröffentlichen. Sie umfasst die eigenständige Durchführung eines wissenschaftlichen Projekts, das durch die Verleihung eines Doktorgrads dokumentiert wird.

Begleitet wird sie durch erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wobei Qualität und Umfang der Betreuung einen wesentlichen Einfluss auf den Erfolg der Promotion haben. Wie das Promotionsverfahren im Einzelnen ausgestaltet ist, regeln die Promotionsordnungen der Fakultäten.

Ein Promotionsstudium kann in allen Studiengängen erfolgen, die an der Universität Leipzig angeboten werden. Die Promotion erfolgt an den Fakultäten einer Universität zu einem selbst gewählten Thema oder, besonders in den Natur- und Lebenswissenschaften üblich, zu einem vorgegebenen Thema. Die Fragestellung für die Dissertation kann sich auch aus der Masterarbeit heraus entwickeln.

Bei der Wahl der Betreuerin oder des Betreuers sollte eventuell in einem Vorgespräch geklärt werden, ob die fachliche Expertise für die geplante Arbeit vorliegt oder ob es andere Kolleginnen oder Kollegen gibt, die die Betreuung übernehmen sollten.

Unabhängig von Ihrem fachlichen Hintergrund und Ihrer Finanzierung können Sie sich als Promotionsstudentin oder -student immatrikulieren. Dann müssen Sie zwar Semesterbeiträge zahlen, können aber alle Vorteile des Studierendenstatus nutzen. Einige Stipendiengeber setzen den Status „Promotionsstudierende/r“ für die Gewährung einer Förderung voraus.

An einigen Fakultäten ist eine so genannte fast-track-Promotion möglich. Voraussetzung dafür sind meist exzellente Studienleistungen in der Bachelorarbeit und das Bestehen einer Eignungsfeststellungsprüfung. Hierzu können Sie sich in den jeweiligen Promotionsordnungen der Fakultäten informieren oder sich an die Dekanatsrätinnen und -räte der Fakultäten wenden.

An einigen Fakultäten ist eine so genannte fast-track-Promotion nach einem abgeschlossenen Bachelorstudiums möglich. Voraussetzung dafür sind meist exzellente Studienleistungen in der Bachelorarbeit und das Bestehen einer Eignungsfeststellungsprüfung. Hierzu können Sie sich in den jeweiligen Promotionsordnungen der Fakultäten informieren oder sich an die Dekanatsrätinnen und -räte der Fakultäten wenden.

Einen Sonderfall bildet die Promotion zum Dr.med. oder Dr.med.dent. an der Medizinische Fakultät. Studierende der Medizin oder Zahnmedizin an unserer Universität, die den ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung bzw. die Zahnärztliche Vorprüfung erfolgreich abgeschlossen haben, können promovieren. Voraussetzung für das Erlangen der Doktorwürde ist der erfolgreiche Abschluss aller für die Approbation erforderlichen Staatsexamina.

Mehr zur Promotion an der Medizinischen Fakultät

Die Wahl eines Promotionsplatzes hängt meist direkt zusammen mit der Finanzierung einer Promotion. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich über Promotionsplätze und Finanzierungsoptionen für die Promotion zu informieren:

  • Offene Promotionsstellen finden Sie bei den Stellenausschreibungen der Universität Leipzig. Informationen zu offenen Stellen oder Ausschreibungen im Rahmen von Graduiertenprogrammen können Ihnen auch Betreuende der Fakultät geben, an der Sie promovieren möchten.
  • Unsere Promotionsprogramme an der Research Academy Leipzig bieten Promovierenden Stellen oder Stipendien zur Aufnahme einer strukturierten Promotion. Interessierte bewerben sich direkt bei den einzelnen Programmen, welche über die Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren entscheiden. Mitglieder der Research Academy Leipzig können besondere Leistungen in Anspruch nehmen. Dazu gehören unter anderem finanzielle Zuschüsse zu Reisen und selbst organisierten Konferenzen oder Kinderbetreuungsmöglichkeiten.
  • An der Universität Leipzig fördern wir mit dem Pre-Doc Award Studienabsolventinnen und -absolventen während der Promotionsvorbereitung sowie Postdocs in ihrer Fähigkeit, Promovierende zu betreuen. Ziel ist es, das Promotionsprojekt gemeinsam innerhalb der Pre-Doc Award Förderphase auszureifen und eine Finanzierung einzuwerben.
  • Die Universität Leipzig und der Freistaat Sachsen fördern Promovierende mit Doktorandenförderplätzen, Landesgraduiertenförderung und SYLFF-Stipendien.
  • Der PromovierendenRat der Universität ist die gewählte Vertretung aller Promovierenden der Universität Leipzig. Die Mitglieder beraten allgemein zu Fördermöglichkeiten in der Promotion.
  • Im Promotionsleitfaden der Research Academy Leipzig und des PromovierendenRats finden Sie eine ausführliche Übersicht über (externe) Finanzierungsmöglichkeiten
  • Einen sehr guten Überblick über Stipendien finden Sie auf der Website des Stipendienlotsen.
  • Internationale Promotionsinteressierte können sich direkt beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) um eine Finanzierung bewerben.
  • Der Ratgeber Promotion von ZEIT CAMPUS und der Klaus Tschira Stiftung bietet ebenfalls eine gute Übersicht über Fördermöglichkeiten in der Promotion.
  • Die Begabtenförderungswerke bieten Promotionsförderungen an, eine Übersicht bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Die Universität vergibt zweimal jährlich Doktorandenförderplätze. Bewerbungsfristen sind der 5. Juli und der 15. November des Jahres. Förderbeginn ist jeweils der 1. Oktober bzw. der 1. April. Es erfolgt eine Anstellung als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter für drei Jahre.

Mehr Informationen zu den Doktorandenförderplätzen

Schwerpunkt gute Betreuung

Gute Betreuung in der Promotion

Wir haben Promovierende, Postdocs und Profs gefragt: Was bedeutet für Sie gute Betreuung in der Promotion? Hier finden Sie alle Antworten in voller Länge und weitere Infos und Hinweise zur Auswahl und Gestaltung der Betreuung.

mehr erfahren
Dr. Kornelia Ehrlich, Foto: Christian Hüller
Prof. Dr. Marc Schönwiesner, Foto: Christian Hüller
Doktorand Lennart Staab, Foto: privat
Doktorandin Maria Stuckenberg, Foto: Picture People Studios
Prof. Dr. Marius Grundmann, Foto: Swen Reichhold

Workshops

Wir laden Promotionsinteressierte und Promovierende zu unseren 90-minütigen Live-Online-Workshops am Tag der Promotion am 25. November 2020 ein. Die Workshops sind komplett ausgebucht, eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Foto: Swen Reichhold

Promovieren in Leipzig und Hochschulpolitik mitgestalten

Eine Einführung des PromovierendenRates der Uni Leipzig ins Promovieren und die Hochschulpolitik.

Foto: Swen Reichhold

Gute wissenschaftliche Praxis

Ein Kurzworkshop von Dr. Nicole Sachmerda-Schulz zu Regeln guter wissenschaftlicher Praxis und Fehlverhalten.

Foto: Swen Reichhold

Schlüsselkompetenzen in der Promotion

Der Workshop vermittelt einen Einblick in wichtige Schlüsselkompetenzen für die Promotion.