Nachricht vom

Die im September 2019 gestartete Max Planck School of Cognition ist als Promotionsprogramm in das Graduiertenzentrum Lebenswissenschaften der Research Academy Leipzig aufgenommen. Zusätzlich wurde eine neue Graduiertengruppe installiert. Dies hat unser Direktorium in seiner letzten Sitzung beschlossen.

Diee menschliche Kognition sowie „psychische Phänomene“, die (möglicherweise) in nicht-biologischen Systemen und Stoffen auftreten, besser zu verstehen ist Ziel der Max Planck School of Cognition. Foto: Swen Reichhold

Diee menschliche Kognition sowie „psychische Phänomene“, die (möglicherweise) in nicht-biologischen Systemen und Stoffen auftreten, besser zu verstehen ist Ziel der Max Planck School of Cognition. Foto: Swen Reichhold

Das Promotionsprogramm an der Max Planck School of Cognition bietet besonders begabten Studentinnen und Studenten die Möglichkeit, sich im rasant entwickelnden Feld der Kognitionswissenschaft ein außergewöhnlich breites Verständnis für die verschiedenen Methoden und Forschungsansätze anzueignen.

Die School schließt eine Reihe exzellenter und weltbekannter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, die in der Forschung tätig sind und deren wissenschaftliche Interessen sich trotz ihres unterschiedlichen fachlichen Hintergrunds überschneiden und ergänzen. Die Forscher kommen von Max-Planck-Instituten, Universitäten, der Helmholtz-Gemeinschaft sowie der Fraunhofer-Gesellschaft.

Das Programm umfasst ein Orientierungsjahr (Grundlagenkurse, Laborrotationen), gefolgt von einem dreijährigen Forschungszeitraum zur Erlangung des Doktorgrads, und wird vollständig finanziert.

Alle Promovierenden der Max Planck School of Cognition werden so Mitglied der Research Academy Leipzig und können unter anderem bevorzugt am Workshop-Programm unserer Kompetenzschule teilnehmen.

Graduiertengruppe Soziale Interaktion im „Lehr-Lernkontext“

In dieser neu eingerichteten Graduiertengruppe werden Promovierende, deren Dissertationsprojekte aus dem Bereich der empirischen Lehr- und Lernforschung mit fachdidaktischem Bezug stammen, aus interdisziplinärer Perspektive Forschungsfragen beantworten, in denen soziale Interaktionen von Lernenden und Lehrenden im Mittelpunkt stehen. Beteiligt sind die Fakultät für Erziehungswissenschaften, die Fakultät für Mathematik und Informatik und die Fakultät für Lebenswissenschaften.

Die Research Academy Leipzig umfasst damit 26 nun strukturierte Promotionsprogramme in seinen drei Graduiertenzentren.