Während der Promotion oder in der Phase als Postdoc kann es aus den unterschiedlichsten Gründen zu Konflikten zwischen Promovierenden, Postdocs, Betreuenden bzw. weiteren Beteiligten kommen. Sollten Sie diese nicht selber lösen können, gibt es die Möglichkeit, sich vertraulich an den Schlichter bzw. die Schlichterin der Universität zu wenden. Beide stehen für beratende Gespräche zur Verfügung.

Zwei Personen im Gespräch an einem weißen Tisch sitzend, bei Tageslicht
Die Schlichter_innen beraten Sie bei Konflikten. Foto: Christian Hüller

Aufgaben und Funktion der Schlichter_innen

Mögliche Szenarien von Konflikten zwischen Promovierenden, Postdocs, Betreuenden oder weiteren Beteiligten sind z. B. zwischenmenschliche Konflikte, zeitliche Ausbeutung oder Verstöße gegen die Betreuungsvereinbarung. Auch Fälle von Machtmissbrauch, Beleidigungen und Demütigungen können während der wissenschaftlichen Qualifizierung in unterschiedlicher Schwere auftreten. Die Schlichter_innen haben die Aufgabe zu vermitteln und zu beraten, Sachaufklärung zu betreiben sowie alle Beteiligten anzuhören, um anschließend Lösungswege zu erarbeiten. Die Schlichter_innen sind unabhängig, d. h. weisungsungebunden und verpflichten sich den Grundsätzen der Vertraulichkeit, Neutralität und Fairness. Sie werden vom Rektorat für eine Amtszeit von zwei Jahren bestellt und stehen allen Personen in der wissenschaftlichen Qualifizierungsphase sowie deren Betreuenden als neutrale Anlaufstelle zur Verfügung: Promovierenden, Postdocs und (betreuenden) Hochschullehrenden der 13 Fakultäten des Hochschulbereichs der UL. Aktuell haben Herr Prof. Dr. Roderich Andres Barth (Theologische Fakultät) sowie Frau Dr. Nadja Walter (Sportwissenschaftliche Fakultät) das Amt inne. Mitglieder der Medizinischen Fakultät wenden sich direkt an die Ombudsperson für Promovierende, Herrn Prof. Dr. Johannes Hirrlinger.

Schritte der Schlichtung

Die Schlichter_innen ermöglichen einen niedrigschwelligen Ansatz, um Konflikte im Zusammenhang mit der wissenschaftlichen Qualifizierung zu diskutieren, bevor sie sich verschärfen. Die Schlichtung von Konflikten durchläuft mehrere Stufen:

  • Kontaktaufnahme
    Falls Sie einen Konflikt im Zusammenhang mit Ihrer wissenschaftlichen Qualifizierung erleben, wenden Sie sich entweder direkt an die Schlichter_innen (telefonisch, per E-Mail – Kontakte siehe weiter unten) oder an die Geschäftsstelle der Research Academy. Sie unterstützt die Schlichter_innen in ihrer Arbeit organisatorisch und vermittelt  an die Schlichter_innen (telefonisch, per E-Mail – Kontakt siehe rechts oder weiter unten).
    In einem ersten vertraulichen Gespräch können Sie den Konflikt der Schlichterin bzw. dem Schlichter schildern, sich beraten lassen und gemeinsam entscheiden, wie weiter vorgegangen wird. Alle Fälle werden anonym dokumentiert.
  • Schlichtungsverfahren
    Die Schlichterin bzw. der Schlichter macht sich ein unabhängiges Bild von der Konfliktsituation und vermittelt auf Wunsch zwischen den Konfliktparteien. Kann der Konflikt mit allen Beteiligten beigelegt werden, endet die Schlichtung.
    Sollte eine Schlichtung nicht möglich sein, zum Beispiel aufgrund eines Verdachts auf wissenschaftliches Fehlverhalten, kann die Schlichterin bzw. der Schlichter in Absprache mit Ihnen den Fall an die Ombudskommission der Universität Leipzig weiterleiten.

Alle Schritte erfolgen immer in Rücksprache mit der Person, die den Konflikt zur Sprache bringt. 

Ansprechpersonen

Prof. Dr. Roderich Andres Barth

Prof. Dr. Roderich Andres Barth

Schlichter

Beethovenstraße 25, Raum 308
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35451

Dr. Nadja Walter

Dr. Nadja Walter

Schlichterin

Jahnallee 59, Raum T0001
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31656

Sprechzeiten
jeden zweiten Montag 14:00 – 15:00 Uhr (nach Voranmeldung)

Dr. Kornelia Ehrlich

Dr. Kornelia Ehrlich

Geschäftführerin der Research Academy

Wächterstraße 30, Raum 206
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-32351

Das könnte Sie auch interessieren

eLearning-Kurs "Gute Wissenschaftliche Praxis"

mehr erfahren

Gute Betreuung

mehr erfahren

Betreuungsvereinbarung

mehr erfahren