Die Schreibwerkstatt für Promovierende unserer Universität bietet verschiedene kostenlose Module zur Unterstützung im Schreiben der Dissertation an. Über monatliche Schreibtage, individuelle Beratungen, Workshops und einen Cowriting Space können sich Interessierte vernetzen, weiterbilden und Hürden beim Schreiben überwinden.

In der Schreibwerkstatt unterstützen wir Promovierende mit verschiedenen kostenlosen und modularen Angeboten beim Schreiben der Dissertation. Foto: Colourbox

Individuell unterstützen und miteinander vernetzen

Alle Daten sind erhoben und jetzt geht es los mit dem Schreiben der Diss? Du hängst seit Monaten in der Bibliothek und kommst irgendwie nicht voran mit deinem Kapitel? Oder vielleicht schaffst du es nicht dich kurzzufassen? Alle Promovierenden müssen früher oder später schreiben. Unzählige individuelle Herausforderungen können einem dabei begegnen, für die es jedoch genauso viele Techniken und Schreibhacks gibt.

In unserer interdisziplinären Schreibwerkstatt möchten wir Promovierende der Universität Leipzig zusammenbringen, sie in ihren jeweils eigenen Stärken, Themen und Problemen bei der Textproduktion unterstützen und miteinander vernetzen.

Module der Schreibwerkstatt

Ob monatliche Schreibtage, eine individuelle Schreibberatung, thematische Workshops oder nur ein ruhiger Ort zum Schreiben - ihr könnt frei aus unserem kostenlosen Angebot wählen. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Beim interdisziplinären Schreibtag wechseln sich theoretische Inputs mit kreativen Aktivierungsübungen und längeren Schreibphasen ab. Die Teilnehmenden stellen ihr Schreibprojekt des Tages vor, geben sich gegenseitig Feedback und werten am Ende gemeinsam ihren Fortschritt aus. Die Schreibtage werden zunächst, Corona-bedingt, online, später in der Villa Tillmanns stattfinden. Die Kurssprache ist Englisch.

Nächste Termine: 30. Oktober 2020 und 4. Dezember 2020

 

Als Follow-up zum Schreibtag bietet Dr. Anne Hamker individuelle Schreibberatung an. Solltet ihr ein persönliches Schreibproblem, eine spezielle Textpassage oder eine Schreibblockade besprechen wollen, könnt ihr euch einmal monatlich zur Beratung anmelden. Mehr Informationen dazu erhaltet ihr am Ende des monatlichen Schreibtreffs.

Prokrastination ist eine der größten Herausforderungen im Schreibprozess. Einen Grund, warum es gerade jetzt nicht passt, gibt es immer. Und während einerseits der Berg der Aufgaben wächst und die Belastung steigt, sinkt andererseits kontinuierlich das eigene Selbstwertgefühl. Das gute Gefühl, mit dem eigenen Text wirklich voranzukommen, etwas Wichtiges geschafft zu haben, bleibt aus. Im Workshop erfahren Sie, was Prokrastination eigentlich ist, mit welchen ausgefeilten Strategien Ihr „innerer Schweinehund“ Sie immer wieder erfolgreich vom Weg abbringt und was die Folgen sind, wenn das Aufschieben chronisch wird. Gemeinsam schauen die Teilnehmenden mit der Trainerin konkret auf Themen wie: Welche Dinge schieben Sie immer wieder auf – und warum? Wie soll es stattdessen sein? Sind Sie wirklich bereit, etwas zu ändern? Ja? Anschließend sollen Zeit- und Handlungspläne erarbeitet und umgesetzt werden.

Termine:
19. Oktober + 2. & 23. November 2020
25. März + 9. & 30. April 2021

Mehr erfahren und Anmelden

Vielen mangelt es beim Schreiben weder an der Technik, noch an der Motivation, sondern schlicht an einem ruhigen Ort, an dem konzentriertes Schreiben in angenehmer Atmosphäre möglich ist. Alle zwei Wochen laden wir Sie ein in den Seminarräumen im Erdgeschoss der Villa Tillmanns gemeinsam zu schreiben.

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie müssen wir dieses Angebot zunächst aussetzen. Sobald das gemeinsame Schreiben in unseren Räumen bedenkenlos möglich ist, informieren wir euch umgehend.

Das könnte Sie auch interessieren

Workshops der Kompetenzschule

mehr erfahren

Informationen für Promovierende

mehr erfahren

Unterstützung

mehr erfahren