Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Workshops

Das fächerübergreifende Workshop- und Veranstaltungsprogramm der Kompetenzschule bietet die Möglichkeit, verschiedene Schlüsselqualifikationen zu erwerben. Es richtet sich an alle Promovierenden und Postdocs der Universität Leipzig, wobei einzelne Veranstaltungen explizit für die eine oder andere Gruppe konzipiert sind. Auch Nachwuchswissenschaftler*innen aus Forschungseinrichtungen in Kooperation mit der Universität Leipzig können teilnehmen. Für Doktorand*innen in strukturierten Promotionsprogrammen versteht sich die Kompetenzschule als Ergänzung zu den fachspezifischen Angeboten.

Kompetenzbereiche: Um die Orientierung bei der Wahl der Angebote zu erleichtern, sind die Veranstaltungen der Kompetenzschule in sieben Kategorien gegliedert. Sie entsprechen verschiedenen Kompetenzbereichen, die für Ihr Karriere-Portfolio als Nachwuchswissenschaftlerin und Nachwuchswissenschaftler von Bedeutung sind.

Empowering Research

Empowering Research

Ein wesentliches Ziel der Kompetenzschule ist es, Nachwuchsforschende für eine Tätigkeit in der Wissenschaft zu befähigen und dabei konkret zu unterstützen. Es geht in dieser Kategorie also um Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens sowie hilfreiche Techniken und Instrumente. Die Angebote reichen dabei von Kursen zum wissenschaftliches Schreiben, der Einführung in die gute wissenschaftliche Praxis über die Anleitung für die Beantragung von Fördermitteln bis hin zur Einweisung in spezielle Anwendungen wie Datenvisualisierung oder Statistik.

Workshops aus diesem Kompetenzbereich:

  • Good scientific practice
  • Möglichkeiten der Drittmittelförderung
  • How to write a competitive DFG-proposal
  • Scientific databases life sciences / arts and humanities
  • Critical reasoning and logic
  • Thesis defense training
  • SPSS und Datenanalyse
  • “R” crash course: Intensive introduction
  • Research data management (Junge Wissenschaft und Praxis)
  • Der Drittmittelantrag: Von der Idee bis zum Zuwendungsbescheid
  • “R” extended: From first steps to advanced data visualisation
  • Reference management system Citavi
  • Die TRIZ-Kreativitätsmethode
  • Writing your thesis using Microsoft Word
  • Scientific writing
  • Die Kunst des Schreibens eines wissenschaftlichen Exposés
  • Improved reading
  • Fördermöglichkeiten für Auslandsaufenthalte
  • Grant writing
  • Funding opportunities and steps towards a competitive proposal
  • How to write a competitive EU-proposal
  • Sicherheit in der Gentechnik - Biologische Sicherheit

Managing Yourself and Your Projects

Managing Yourself and Your Projects

Eine Dissertation, Habilitation oder auch ein Forschungsprojekt sind umfangreiche Vorhaben, für die es organisatorischer Fähigkeiten ebenso wie einer persönlichen Struktur, gutem Projekt- und Zeitmanagement sowie der richtigen Balance von Arbeit und Ausgleich bedürfen. Die Veranstaltungen dieser Kategorie sollen dabei unterstützen, diese Schlüsselkompetenzen zu erwerben.

Workshops aus diesem Kompetenzbereich:

  • BWL kompakt für Wissenschaftler*innen
  • Managing your PhD project
  • Selbstmanagement im Wissenschaftsalltag
  • Zeit- und Selbstmanagement für die Promotion
  • Finish it! How to finalise your dissertation
  • Das Gesundheitsmanagement stellt sich vor (Brown Bag Lunch Lecture)

Communicating, Presenting and Publishing

Communicating, Presenting and Publishing

Erfolgreich in der Fachwelt und Gesellschaft zu kommunizieren und die eigenen Arbeitsergebnisse adäquat zu präsentieren sowie zu publizieren, gehört zu den zentralen Kompetenzen für eine erfolgreiche Karriere in der Wissenschaft und darüber hinaus. Angefangen bei Workshops zur Gestaltung wissenschaftlicher Poster oder zur Vorbereitung eines akademischen Vortrags werden auch regelmäßig Seminare über die Grundlagen des Wissenschaftsjournalismus und eine effiziente Medienarbeit angeboten.

Workshops aus diesem Kompetenzbereich:

  • Advanced presentation skills
  • Concept and design of scientific posters
  • Design basics for scientists
  • Deutschkurse

Teaching and Supervising

Teaching and Supervising

Forschung und Lehre sind die Grundpfeiler einer jeden Universität. Das Lehren und Betreuen von Studierenden oder jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern sollten deshalb neben der Forschung wichtige Qualifizierungsziele für Promovierende und Postdocs sein. Die Research Academy unterbreitet hierzu einige eigene Angebote, möchte besonders aber auch auf die vielfältigen Angeboten der hochschuldidaktischen Einrichtungen an der Universität Leipzig hinweisen.

Workshops aus diesem Kompetenzbereich:

  • Betreuung und Anleitung von Qualifikationsarbeiten
  • An der eigenen Lehre feilen im Peer-Format
  • Basics of didactics in higher education


Weitere hochschuldidaktische Partner der Research Academy:

Self-Marketing and Networking

Self-Marketing and Networking

Wissenschaft findet nicht im luftleeren Raum statt. Die Präsentation der eigenen Forschung und der Austausch mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie gesellschaftlichen oder politischen Akteurinnen und Akteuren sind essenziell. Ausgewählte Workshops, die sich dem Ausbau rhetorischer und argumentativer Fähigkeiten oder dem strategischen Networking widmen, tragen zur Profilbildung und dem Aufbau einer zukunftsträchtigen Karriere bei. Einen weiteren entscheidenden Schwerpunkt bildet die Internationalisierung: Promovierende und Postdocs erhalten spannende Einblicke in Fördermöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt oder den Austausch mit internationalen Wissenschaftler*innen.

Workshops aus diesem Kompetenzbereich:

  • Körper, Stimme & Sprechen: Sicheres, verbindliches und souveränes Auftreten
  • Rhetorik und Argumentation in der Wissenschaft
  • Argumentationstraining – überzeugend argumentieren
  • Erfolgreich berufliche Netzwerke aufbauen
  • Vielfalt. Macht. Universität (Brown Bag Lunch Lecture)
  • Postdoc Club

Finding Your Way: Career Paths and Strategies

Finding Your Way: Career Paths and Strategies

Um den eigenen Weg zu finden ist es von großer Bedeutung, die eigenen Stärken und Ziele zu kennen. Die Schärfung des eigenen Profils trägt maßgeblich dazu bei, konkrete Schritte für eine passende Karriere zu identifizieren und aktiv umzusetzen. Dabei richten sich die Angebote nicht allein an Promovierende mit einer klaren Perspektive für eine wissenschaftliche Laufbahn. Auch Nachwuchsforschende mit weniger klaren Vorstellungen können sich mit den Möglichkeiten einer Profilbildung für eine Tätigkeit innerhalb und außerhalb der Wissenschaft auseinandersetzen.

Workshops aus diesem Kompetenzbereich:

  • Starting a business after your PhD? (Brown Bag Lunch Lecture)
  • Promoviert und dann? – Karrierewege für Geistes-
    und Sozialwissenschaftler*innen
  • Individuelle Karriereziele entwickeln, umsetzen und präsentieren
  • Analyzing and developing my professional profile
  • Beschäftigungschancen für Akademiker*innen außerhalb der Wissenschaft
  • How to find your job on the non-academic labour market
  • Internationale Organisationen als Arbeitgeber
  • Bewerbungstraining für Wissenschaftler*innen
  • Coffee Conversations“: Ich sehe was, was du nicht siehst… und das ist dreidimensional

Establishing Yourself: Postdoc Workshops

Establishing Yourself: Postdoc Workshops

In unseren speziell für Postdocs konzipierten Angeboten, finden sich Workshops, die Nachwuchsforschende auf anspruchsvolle Tätigkeiten in der Wissenschaft, der Gesellschaft oder der Wirtschaft vorbereiten. In informativen Workshops werden die grundlegenden Schritte auf dem Weg zu einer Professur oder auf dem nicht-akademischen Arbeitsmarkt erläutert. Aber auch die Vermittlung von Kompetenzen in den Bereichen Führung, Teamwork und Kommunikation werden als wichtiger Bestandteil für einen erfolgreichen Werdegang in den Blick genommen.

Workshops aus diesem Kompetenzbereich:

  • Auf dem Weg zur Professur – Karriereplanung für Wissenschaftler*innen
  • Leadership and working in multiprofessional teams
  • Besprechungen zielführend und zeitsparend leiten
  • Interview-Medientraining
  • Training interdisziplinärer Kompetenz

 

Aktuelle Workshops

26. & 27.03.2019: Individuelle Karriereziele entwickeln, umsetzen und präsentieren

26. & 27.03.2019: Individuelle Karriereziele entwickeln, umsetzen und präsentieren

Der (wissenschaftlichen) Karriere positiv entgegensehen und anhand einer individuellen Analyse der eigenen Biographie die nächsten Ziele entwickeln, umsetzen und präsentieren.

Ort: Wächterstraße 30, 04107 Leipzig

Zeit:  09:00–15:00

Dozentinnen: Dr. Sandra Weber, Dr. Angelika Wolf

Zielgruppe:  Promovierende und Postdocs

Max. Teilnehmendenzahl:  12

Kursbeschreibung:  Die Entwicklung, Umsetzung und Präsentation von Karrierezielen sind Fragen des Karrieremanagements und damit der Standortbestimmung. Hierzu ist eine Reflexion der persönlichen Vergangenheit und Gegenwart nötig, um Schritte in die Zukunft zu planen. Dies erfolgt anhand einer individuellen Analyse der bisherigen Karriere. Anschließend werden Sie mit verschiedenen praktischen Übungen Methoden kennenlernen, wie Sie Ihre zukünftigen Ziele in unterschiedlichen Situationen präsentieren können. Neben der Umsetzung der entwickelten Ziele liegt ein zweiter Schwerpunkt bei der Reflexion von zu erwarteten Hemmnissen und dem professionellen Umgang mit ihnen.

Anmeldung hier

Für die Teilnahme an diesem Workshop kann 1 ECTS Punkt erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

 

 

2.04.2019: Das Science Slam Coaching: Wissen erfahrbar machen mithilfe von Story Telling

2.04.2019: Das Science Slam Coaching: Wissen erfahrbar machen mithilfe von Story Telling

In diesem praktischen Workshop werden die Grundlagen des Story Tellings als moderne Form der Wissenskommunikation vermittelt.

Zeit:  09:30–16:00

Dozent: Rainer Holl

Zielgruppe:  Promovierende und Postdocs

Max. Teilnehmendenzahl:  15

Kursbeschreibung:  Science Slams sind das Rockkonzert der Wissenschaft. Auf der Bühne werden Forscherinnen und Forscher zu Geschichtenerzählern und begeistern ein immer größeres Publikum. Doch wie macht man aus einem spannenden Thema einen mitreißenden Slam Beitrag? Der Schlüssel lautet Story Telling. In diesem Workshop werden die Grundlagen eines guten Story Tellings vermittelt. Vom Story Board bis zum fertigen Vortrag. Was ist die Geschichte hinter meiner Forschungsarbeit? Wie kann ich ein Publikum emotional einbinden? Wie kann ich Medien und Live-Elemente kreativ nutzen? Wie kann ich durch Performance und Stimmeinsatz meine Präsenz bei Vorträgen stärken? Mit diesem Wissen ist man nicht nur bereit für die nächste Science Slam Bühne, sondern ebenfalls bestens gewappnet für Konferenzen, Vorträge, Elevator Pitches oder die nächste Party wenn es wieder heißt: "Sag mal, was genau machst du jetzt nochmal beruflich?"


Hinweis für Teilnehmende
: Dieser Workshop bereitet interessierte Wissenschaftler*innen, die während des Workshops ihr Talent fürs Slammen entdecken, (auch) auf die Teilnahme am Science Slam zum Tag der Promotion am 9. Mai vor.

Anmeldung hier

Für die Teilnahme an diesem Workshop können 0,5 ECTS Punkte erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

 

 

03.04.2019: Wissenschaft in 280 Zeichen - offene Diskussionsrunde

03.04.2019: Wissenschaft in 280 Zeichen - offene Diskussionsrunde

Wissenschaftler*innen tauschen sich mit Ihnen in einer offenen Diskussionsrunde über die Chancen und Grenzen der Nutzung von Twitter für die Wissenschaft aus.

Ort: Wächterstraße 30, 04107 Leipzig

Zeit: ab 18:00 Uhr

Teilnehmende: Natanael Arndt, MSc / PhD student;  PD Dr. Silke Horstkotte;  Dr. Thomas Koentges;  JunProf. Dr. Julia Moeller;  Julia Rohrer, MSc /PhD student

Max. Teilnehmendenzahl: 20

Veranstaltungsbeschreibung:  Wissenschaft im stillen Kämmerchen war gestern – Transfer, Wissenschaftskommunikation und soziales Netzwerken sind heute. Die Kommunikation in der Wissenschaft ändert sich. Seit langem ist sie nicht mehr nur auf Fachartikel und Konferenzen beschränkt. Soziale Netzwerke, darunter Twitter, nehmen an Bedeutung zu. Aber: Wissenschaft mit Zeichenbegrenzung – geht das? Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen von Twitter bei der Kommunikation von Forschungsthemen und dem Netzwerken in der wissenschaftlichen Welt? Diese ‚Round Table Discussion‘ bringt Nachwuchswissenschaftler*innen, die Twitter nutzen, für einen ersten Austausch an einen gemeinsamen Tisch. Die moderierte und für interessierte Zuschauer*innen offene Unterhaltung soll informieren und zum Austausch einladen.

Veranstaltungsreihe: "Insight Out": Lernen von Expert*innen der Universität Leipzig

 Registration here

8.04.2019: Möglichkeiten der Drittmittelförderung

8.04.2019: Möglichkeiten der Drittmittelförderung

In dieser Veranstaltung wird den Teilnehmenden ein Überblick über die Möglichkeiten der Drittmittelfinanzierung von Forschungsprojekten und der Fördermittelrecherche gegeben.

Zeit:  13:00–16:00

Dozent*innen: Dr. Steffi Donath, Dr. Sindy Schug, Dr. Barbara Weiner, Gerhard Fuchs

Zielgruppe:  Promovierende und Postdocs

Max. Teilnehmendenzahl:  16

Kursbeschreibung:  In der Veranstaltung werden Möglichkeiten der Fördermittelrecherche aufgezeigt sowie Förderprogramme folgender Drittmittelgeber vorgestellt: DFG, BMBF/BMWi, EU (Horizon 2020), SMWK/SAB, Stiftungen"

Anmeldung hier

11.04.2019: Write, Talk and Feel good - group facilitator training for writing program for doctoral researchers

11.04.2019: Write, Talk and Feel good - group facilitator training for writing program for doctoral researchers

Get involved, improve your writing productivity and social skills - be trained as a group facilitator for a new group writing program for doctoral researchers.

Ort: Wächterstraße 30, 04107 Leipzig

Zeit: 9:00-18:00

Lecturer: Juliane Hug, Dana Krätzsch

Target group: Doctoral students who are willing to get engaged for 6 month in a structured writing program facilitating their own group

Max. Teilnehmendenzahl: 12

Course description:  This one-day training will prepare you to facilitate, moderate and organise your own peer writing group, skills useful for a future career inside or outside academia. You will learn basics and methods of academic writing and peer-leading a writing group in the first half of the day, including tasks and challenges in academic writing and strategies to deal with them.
The second half encompasses mental health topics as the program was found to stimulate discussion about stress and pressure and has positive effects on mental health. You will get an overview about why this topic is important and related to this program, relevant conditions and help options.

Furthermore, there will be room for questions and exchange as well as a short introduction about Write, Talk and Feel Good, a writing program based on the Australian program “Write Smarter: Feel Better”, developed by the Cooperative Research Centre (CRC) for Mental Health.

Notes for workshop participants: After the facilitator training the program includes 6 monthly sessions in your own organized group and 3 meetings to exchange with the other facilitators. There is no monetary compensation, but still a lot to gain: a certificate about your contribution, valuable experience in science management, moderating group discussions, improving your social and leadership skills and increased writing output in your own case.

Registration here

11. & 12.04.2019: Zeit- und Selbstmanagement für die Promotion

11. & 12.04.2019: Zeit- und Selbstmanagement für die Promotion

Optimieren Sie Ihr Zeitmanagement mit neuen Impulsen und Methoden.

Ort: Wächterstraße 30, 04107 Leipzig

Zeit: 09:00–16:30

Dozent: Sandro Freudenberg

Zielgruppe:  Promovierende und Postdocs

Max. Teilnehmendenzahl:  15

Kursbeschreibung:  Dieser Kurs bietet Gelegenheit, die eigene Praxis des Umgangs mit der Zeit unter Beachtung persönlicher Ressourcen zu reflektieren und Ansatzpunkte konstruktiver Veränderungen für die tägliche Praxis zu entwickeln. Dabei fließen bewährte und auf die aktuelle eigene Situation angewandte Techniken des Selbstmanagements, der Eigenmotivation sowie der Informationsverarbeitung aus der beruflichen und wissenschaftlichen Praxis mit ein.

Hinweise für Teilnehmende
: Bitte die Ergebnisse des Persönlichkeitstests BIG 5 unter psychomeda.de bis 31.03.2019 an den Dozenten sandro.freudenberg[at]nccm.de senden – vertrauliche und anonymisierte Behandlung wird sichergestellt.

Für die Teilnahme an diesem Workshop kann 1 ECTS Punkt erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

Anmeldung hier

 

Vergangene Workshops

Auf der folgenden Seite finden Sie eine Übersicht der Workshops, die in der Vergangenheit bereits an der Kompetenzschule angeboten wurden.

Zur Übersicht




Kontakt

Juliane Rein

E-Mail oder +49 341 97-37184


Hinweise

Registrierung & Anmeldung

Registrierung & Anmeldung

Die Registrierung für alle Veranstaltungen ist jeweils ca. einen Monat vor Veranstaltungsbeginn freigeschaltet. Sie erhalten eine Registrierungsbestätigung, die jedoch noch keine Teilnahme garantiert. Eine Teilnahmebestätigung erhalten Sie separat im Vorfeld der Veranstaltung.

Die Anzahl der Plätze für einige der Veranstaltungen, insbesondere der Workshops, sind begrenzt. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Teilnahme nicht in jedem Fall garantiert werden kann.

Alle durch die Research Academy bestätigten Anmeldungen sind verbindlich. Es wird erwartet, dass Sie jeden Termin der Veranstaltung in vollem Umfang wahrnehmen und sich aktiv beteiligen. Dies ist Bedingung für den Erhalt von ECTS-Punkten.

Sollten Sie wider Erwarten an einer Veranstaltung nicht teilnehmen können, bitten wir Sie spätestens eine Woche vor Beginn der Veranstaltung um entsprechende Mitteilung via E-Mail an ral.kompetenzschule(at)uni-leipzig.de, damit der Platz anderweitig vergeben werden kann.

Kosten

Kosten

Die in der Regel ein- bis zweitägigen Veranstaltungen sind – bis auf wenige Ausnahmen – kostenfrei.

Veranstaltungsort

Veranstaltungsort

Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Research Academy in der Villa Tillmanns, Wächterstraße 30, statt.

„Take Your Chance!“

„Take Your Chance!“

Wenn Sie sich für eine Veranstaltung anmelden möchten, die bereits die maximale Teilnehmer*innenzahl erreicht hat, werden Sie auf eine Warteliste eingetragen. Die Erstplatzierten erhalten kurz vor dem Termin eine Nachricht mit dem Angebot auf „Take your Chance!“ Es beinhaltet die Möglichkeit, direkt vor Beginn der Veranstaltung in die Villa Tillmanns zu kommen und ggf. kurzfristig an der Veranstaltung teilzunehmen.

ECTS-Regelung

ECTS-Regelung

Für die Workshops werden Teilnahmebescheinigungen und ECTS-Punkte vergeben. Ein Credit Point/ECTSPunkt entspricht laut European Credit Transfer and Accumulation System 25 bis 30 Stunden Arbeitszeit. Dazu zählen sowohl die Präsenz- als auch Vor- und Nachbereitungszeit. Bei Promovierenden entscheiden die jeweiligen Fakultäten über die Anerkennung der Leistungen für das Promotionsverfahren.

Sprache

Sprache

Die Veranstaltungen finden in der Sprache ihrer Beschreibung in diesem Programm statt.

Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Für Mitglieder – Promovierende aus strukturierten Programmen und registrierte Postdocs – bietet die Research Academy in Zusammenarbeit mit dem Familienservice des Gleichstellungsbüros der Universität Leipzig eine kostenfreie Kinderbetreuung für die Dauer der Veranstaltung an. Teilnehmer*innen, die dies in Anspruch nehmen möchten, werden gebeten, dies bei der Anmeldung zu einer Veranstaltung, mindestens jedoch zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, mitzuteilen.

Zur Kinderbetreuung arbeiten wir mit der Agentur mittagskind zusammen, deren Kinderbetreuer*innen alle pädagogisch geschult sind. Alle Betreuer*innen sind auch durch einen Nothilfepass und ein polizeiliches Führungszeugnis ausgewiesen.