Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Pre-Doc-Award Kick-Off-Veranstaltung 2017

14. November 2017

„2 Präsentationsfolien, 3 Fragen, 4 Minuten“ - nach dieser Maxime stellten die 15 Preisträger-Paare des diesjährigen Pre-Doc-Awards bei der Kick-Off-Veranstaltung am 14. November in der Villa Tillmanns sich selbst, ihre Themen und Projektpläne vor.

Die Herausforderung, die wichtigsten Rahmenpunkte auf Englisch präzise und knapp auf den Punkt zu bringen, meisterten die Vortragenden bravourös. Mit der Bandbreite an aktuellen und relevanten Themen spiegelten sie zugleich die große Vielfalt der Forschungsthemen an der Universität Leipzig wider. Dies würdigten die Kanzlerin Professorin Dr. Birgit Dräger als auch Professor Dr. Erich Schröger, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, in ihren einführenden Ansprachen. Nach einer Erläuterung der Unterstützungsangebote für Nachwuchswissenschaftler*innen der Universität, nutzen die Gewinner*innen die Zeit für Fragen rund um den Award, die Forschungsförderung und den Forschungsservice. Abgerundet wurde die von Frau Dr. Nicole Koburger (Referentin für Akademische Personalentwicklung an der Research Academy) moderierte Veranstaltung durch die Möglichkeit zu Austausch und Vernetzung.

Mit dem Pre-Doc-Award fördert die Universität Leipzig in 2017/2018 erstmalig Studierende mit einem sehr guten Abschluss, die ein Promotionsprojekt erarbeiten und dabei von einem Postdoc intensiv unterstützt werden.

Prof. Dr. Erich Schröger und Prof. Dr. Rudolf Rübsamen, Geschäftsführer der Research Academy, unterstrichen bei der Veranstaltung nochmals die Bedeutung des Awards für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses: "Als eine der ersten Maßnahmen, die wir aus dem neuen Personalentwicklungskonzepts der Universität abgeleitet haben, unterstützen wir mit dem Pre-Doc-Award den zügigen Übergang vom Studium zur Promotion und stärken gleichzeitig unsere Postdocs.", so Schröger. "Ähnlich wie bei unseren Workshops zu Schlüsselqualifikationen bieten wir mit diesem Event Nachwuchswissenschaftlern der Uni eine weitere Möglichkeit, sich kennenzulernen und über Fächergrenzen hinweg zu vernetzen.", betont Rübsamen.   

Bis Juni 2018 haben die 15 Tandems nun Zeit für die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln, um ein sich anschließendes Promotionsvorhaben finanziell abzusichern. Den Fortschritt der Projekte werden die Pre-Doc-Preisträger*innen in einem Kolloquium im Frühjahr 2018 vorstellen.

Foto: Swen Reichhold
Foto: Swen Reichhold