Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Home

Aktuelles

Ausschreibung des Pre-Doc-Awards für 2019

05.11.2018

Der Pre-Doc-Award geht in eine neue Runde. Nach erfolgreicher Erprobung 2017/18 hat das Rektorat eine Fortsetzung beschlossen. Projekteinreichungen sind ab sofort und bis zum 14. Dezember 2018 möglich.

Die Regularien der Ausschreibung und weitere Informationen finden Sie auf der Seite zum Pre-Doc-Award.

Foto: Christian Hüller


Im Namen des Volkes - Zur Kritik eines politischen Anspruchs

18.10.2018

Inschrift am Reichstagsgebäude in Berlin - 1916 angebracht, als das Kaiserreich im Ersten Weltkrieg auf eine breite gesellschaftliche Unterstützung mehr und mehr angewiesen war.  (Foto: wikipedia.de, Lighttracer)

Eine vom wissenschaftlichen Nachwuchs organisierte Tagung greift eine besonders aktuelle politische und rechtliche Frage auf. Die öffentlichen Vorträge und Diskussionsrunden finden am 8. und 9. November in der Villa Tillmanns statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist...

"Wir sind das Volk!", ist von den Straßen zu hören. Es ist eine Kampfansage an jene, die ihrerseits im Namen des Volkes sprechen: an Regierung, Gerichte und Volksvertreter im Parlament. Hier kollidieren die Ansprüche verschiedenster Akteure, für das Volk sprechen zu können. Handelt es sich dabei bloß um eine zufällige politische Erscheinung in Deutschland? Oder zeigt sich in diesem und ähnlichen, weltweit zu beobachtenden Phänomenen ein Konfliktpotenzial, das im Konzept der politischen Repräsentation selbst angelegt ist? Um diese Frage beantworten zu können, ist es notwendig, die allgemeine Form politischer Repräsentation zu verstehen. Wer ist also das "Volk"? Und was heißt es, im Namen des Volkes zu sprechen?

Weitere Informationen und das ausführliche Programm unter: https://www.fagi.uni-leipzig.de/conferences/indv/

Die Research Academy unterstützt das Tagungsprojekt mit interdisziplinärem Anspruch und lädt alle Interessierten herzlich in die Villa Tillmanns ein.

(Foto: wikipedia, Lighttracer)

 

 

 


Neuer Leibniz-Professor im Wintersemester 2018/19

17.09.2018

Die Leibniz-Professur der Universität Leipzig im Wintersemester 2018/2019 tritt ein ausgewiesener Experte für nachhaltige Entwicklung, Wirtschaftswachstum und Umweltökonomie an.

Der Wirtschaftswissenschaftler Sjak Smulders lehrt an der Universität Tilburg und berät u. a. die Weltbank und das Institut für Weltwirtschaft Kiel auf den Gebieten der Ressourcenökonomie und der wirtschaftlichen Grundlagen zur Klima- und Umweltpolitik.
Als Autor vielbeachteter Publikationen und Mitherausgeber angesehener Fachzeitschriften bearbeitet Professor Smulders vorwiegend die Themenfelder Umwelt-, Ressourcen- und Energie-Ökonomie, Wirtschaftswachstum, Wirtschaftsgeschichte und Internationaler Handel. Für seine Forschungen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Besondere Beachtung fanden seine Untersuchungen, die den Zusammenhang von Wirtschaftswachstum und Umweltbelastung aufzeigen. Ein von ihm entwickeltes Modell beschreibt die Bedingungen unbegrenzten Wirtschaftswachstums angesichts begrenzter natürlicher Ressourcen.
Der aus dem niederländischen Nordbrabant stammende Smulders war bereits Gast an zahlreichen Forschungsuniversitäten. Als Leibniz-Professor wird er sich an der Universität Leipzig auf vielfältige Weise in der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses engagieren. So wird er beispielsweise einen Doktorandenkurs des Central-German Doctoral Program Economics und einen Masterkurs VWL an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät abhalten. Auch ein Science Café mit Professor Smulders sowie eine Vorlesung in einer interdisziplinären Veranstaltungsreihe ist geplant.
Die Antrittsvorlesung wird am 17. Oktober in der Alten Börse stattfinden - zu dieser wird demnächst hier eingeladen.
Weitere Informationen zur Leibniz-Professur und zu Professor Smulders gibt es hier.

Foto: Maurice van den Bosch


Über die Research Academy


Die Research Academy ist die zentrale wissenschaftliche Einrichtung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität Leipzig. In ihren drei Graduiertenzentren Mathematik/Informatik und Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften bündelt sie alle interdisziplinären strukturierten Promotionsprogramme der Uni.

Mit der Kompetenzschule bietet die Research Academy Promovierenden und Postdocs speziell auf die Zielgruppen abgestimmte Angebote zur Vorbereitung auf eine Karriere innerhalb und außerhalb der Wissenschaft. 

Im Leibniz-Programm fördert die Research Academy den internationalen, interdisziplinären und intergenerationellen Austausch in einer Forschungs- und Lerngemeinschaft auf Zeit.

Weitere Informationen

 

Ziele und Aufgaben der Research Academy