Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Transferable Skills Programm

Foto: Kristin Baumert

Das fächerübergreifende Qualifizierungsprogramm bietet die Möglichkeit zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen. Das Programm ergänzt die fachspezifischen Angebote der strukturierten Promotionsprogramme.

Die in der Regel ein- bis zweitägigen Veranstaltungen sind kostenfrei und richten sich an alle Doktorandinnen und Doktoranden der Universität Leipzig. Sofern nicht anders ausgewiesen, werden für unsere Veranstaltungen Teilnahmebescheinigungen und ECTS-Punkte vergeben.
Ein Teil des Programms ist auch für Postdocs offen; einzelne Veranstaltungen richten sich explizit an diese Gruppe.

ECTS-Regelung

Ein Credit Point/ECTS-Punkt entspricht laut European Credit Transfer and Accumulation System 25 - 30 Stunden Arbeitszeit. Dazu zählen sowohl Präsenz- als auch Vor- und Nachbereitungszeit. Über die Anerkennung der Leistungen für Promotionsverfahren entscheiden die jeweiligen Fakultäten.

Vermissen Sie einen Workshop? Dann kontaktieren Sie das Team der Research Academy und teilen uns Ihre Wünsche und Ideen mit.

 

Aktuelle Workshops

8.03.2017: Best of Both Worlds - Wie Lehre und Forschung in der Promotionsphase voneinander profitieren können

8.03.2017: Best of Both Worlds - Wie Lehre und Forschung in der Promotionsphase voneinander profitieren können

Zeit: tba

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Dr. Florian Mundhenke

Zielgruppe:

Freie wie lehrstuhlangebundene DoktorandInnen der Geistes- und Sozialwissenschaften mit keiner oder nur wenig Lehrerfahrung.

Inhalte des Workshops:

Für DoktorandInnen der Geistes- und Sozialwissenschaften kann es, gerade wenn eine Hochschulkarriere beabsichtigt ist, von Bedeutung sein, in ihrem Fachbereich nicht zur zu forschen, sondern auch zu unterrichten. Diese angestrebten Lehrerfahrungen sind einerseits ein guter Einstieg in die Fachpraxis der Lehrvermittlung, sie werden aber oft auch als zusätzlicher Zeit- und Vorbereitungsfaktor angesehen – eine Zeit, die eigentlich für das Recherchieren und Schreiben der Dissertation genutzt werden müsste. Der Kurs soll erstens zeigen, wie auch die eigene Forschung von der Lehre profitieren kann (indem etwa Probleme und Fragen des Vorhabens auch für die Lehre aufbereitet werden können), wie andererseits aber der organisatorische und zeitliche Aufwand so gehandhabt werden kann, dass Seminar und Dissertation nicht als zwei große getrennte Säulen, sondern als gemeinsame Unternehmung erscheinen, die sich ergänzen und voneinander profitieren können.

Anmeldung hier

 

Für die Teilnahme dieses Workshops können 0,5 ECTS Punkte erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

 

 

 

14./15.03.2017: Netzwerken in der Wissenschaft

14./15.03.2017: Netzwerken in der Wissenschaft

Zeit: tba

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Nicole Tamka

Zielgruppe: Promovierende und Postdocs

Inhalte des Workshops:

Netzwerken in der Wissenschaft ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Entwicklung einer wissenschaftlichen Karriere. Die Analyse, der Aufbau und die Pflege von (wissenschaftlichen) Netzwerken unterstützen auf dem Weg zur Professur, aber auch bei außeruniversitären Karrierezielen. Dabei gilt es die eigene komplexe Forschungstätigkeit in sich bietenden Situationen innerhalb (z.B. wissenschaftliche Gemeinschaft, Konferenz) und außerhalb (z.B.: Fördereinrichtungen, Wirtschaft) der Wissenschaft überzeugend und verständlich darzustellen. In diesem Workshop geht es darum, sich auf Netzwerksituationen wie bspw. den Besuch einer wissenschaftlichen Konferenz vor- und nachzubereiten. Dazu werden verschiedene Werkzeuge zur Analyse, zum Aufbau und zur Pflege von (wissenschaftlichen) Netzwerken vorgestellt und in Übungen und Rollenspielen ausprobiert. Der Workshop unterstützt insgesamt dabei, dass eigene Netzwerk zu analysieren, Potentiale für dessen Weiterentwicklung zu erkennen und diese bei entsprechenden Netzwerkgelegenheiten zu nutzen.

Anmeldung hier

 

Für die Teilnahme dieses Workshops kann 1 ECTS Punkt erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

28./29.03.2017 + 25./26.04.2017: Scientific Writing Part I+II

28./29.03.2017 + 25./26.04.2017: Scientific Writing Part I+II

Time: 10 a.m. - 5 p.m.

Place: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Lecturer: Dr. Dorothea Sommerfeldt

Aims:

  • built up and enhance your English speaking and writing skills, accordingly this course will be held entirely in English
  • to run through a morning session of practical English writing skills (common pitfalls, grammar, punctuation) and how to achieve good writing (accuracy, brevity, clarity and style),
  • help you in gaining practice and confidence in actually organising yourself and getting first words onto paper, using pieces of your own writing (redraft and work on the abstract as an example),
  • demonstrate the process of publication, targeting your writing for a specific journal, addressing the cover letter.

 

Registration here

 

2 Credit Points can be obtained by attending this course. Please contact your faculty for the recognition of performance for the doctoral degree.

30.03.2017: Drittmitteleinwerbung für Postdocs

30.03.2017: Drittmitteleinwerbung für Postdocs

Zeit: 10:00 - 16:00 Uhr

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Dr. Florian Mundhenke

Zielgruppe: Postdocs

Inhalte des Workshops:

In Ausschreibungen für Stellen im Hochschulbereich (aber auch darüber hinaus) wird neben einer erfolgreich abgeschlossenen Promotion und einer internationalen Sichtbarkeit der eigenen Forschung, etwa durch Publikationen, auch der Nachweis eines erfolgreichen Einwerbens von Drittmitteln verlangt. Gerade wenn man die eigene Promotion entweder selbst finanziert hat oder die eigenen Stellen (Doc/Post-Doc) aus Landesmitteln finanziert wird, stellt sich die Frage, wie man diese Bedingung erfüllen kann. Der Kurs möchte einen Überblick über (primär kleinere) Forschungsförderungsmöglichkeiten und ihre (erfolgreiche) Antragsstellung geben. Dabei wird einmal auf Angebote der DFG eingegangen (etwa das recht neue Modell des Forschernetzwerks, welches zwar keine Stellen beinhaltet, aber Reise- und Publikationskosten abdeckt), aber auch auf andere Möglichkeiten der Förderung von Mobilität (wie Gastaufenthalte) oder Forschungsunterstützung (Übersetzungen, Publikationen), etwa über privatwirtschaftliche Stiftungen oder länderübergreifende Fördertöpfe (VW Stiftung, Thyssen Stiftung). Der Kurs möchte dabei vor allem zusätzliche Fördermöglichkeiten von dritter Seite informieren. Stipendien für die Finanzierung einer eigenen Stelle sollen dabei ausgeklammert bleiben.

 

Anmeldung hier

 

 

 

Vergangene Workshops

7./8.02.2017: Zeit- und Selbstmanagement für Wissenschaftler*innen

7./8.02.2017: Zeit- und Selbstmanagement für Wissenschaftler*innen

Zeit: 9 Uhr - 16 Uhr

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Sandro Freudenberg

Zielgruppe: Promovierende und Postdocs

Inhalte des Workshops:

Dieser Kurs bietet Gelegenheit, die eigene Praxis des Umgangs mit der Zeit unter Beachtung persönlicher Ressourcen zu reflektieren und Ansatzpunkte konstruktiver Veränderungen für die tägliche Praxis zu entwickeln. Dabei fließen bewährte und auf die aktuelle eigene Situation angewandte Techniken des Selbstmanagements, der Eigenmotivation sowie der Informationsverarbeitung aus der beruflichen und wissenschaftlichen Praxis mit ein.

Ziele des Kurses:

  • Analyse und Optimierung des eigenen Zeitmanagements,
  • Selbstreflexion und Prozessoptimierung,
  • Erkennen und Nutzender persönlichen Ressourcen,
  • Identifikation von Zeitfressern und Lösungsentwicklung,
  • Aneignung von Techniken für die tägliche Praxis

 

 

Für die Teilnahme dieses Workshops kann 1 ECTS Punkt erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

3./6.02.2017: Advanced Presentation Skills

3./6.02.2017: Advanced Presentation Skills

Time: 08:45 Uhr - 16:15 Uhr

Place: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Lecturer: Thomas Heinze

Content:

This workshop aims to improve your presentation skills and the ability to further develop these by yourself. In the first part you will recap and enhance your knowledge on key areas needed for convincing presentations. Common fundamental presentation mistakes are thereby identified. Particular attention will be given to the effective communication of your message. The participants will also have the opportunity to try and exercise required skills within the workshop. Participants are asked to prepare a short presentation and deliver it in the second part of the workshop. The presentation will be monitored by video and thoroughly analyzed in a group discussion. Individual feedback of each attendee will be given in a friendly and informal group setting.

Aims: 

  • to identify the presentations objective and message 
  • to be able to develop and design a strong presentation for any event 
  • to improve and understand the importance of your body language and voice 
  • to know how to gain and keep the attention of your audience 
  • to improve self-reflection  

 

 

0,5 Credit Points can be obtained by attending this course. Please contact your faculty for the recognition of performance for the doctoral degree.

01.02.2017: Effiziente Mitarbeiter*innenführung und -kommunikation

01.02.2017: Effiziente Mitarbeiter*innenführung und -kommunikation

Zeit: 10 Uhr - 18 Uhr

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Dr. Reinhold Haller

Zielgruppe:  Postdocs

Die TeilnehmerInnnen kennen die Grundlagen erfolgreicher Mitarbeiter*innenführung sowohl für den Umgang mit Einzelpersonen als auch für das gesamte Team. Sie erhalten hierfür bewährte Instrumente für den praktischen Einsatz. In der Veranstaltung können sie Erfahrungen austauschen und ihre Rolle als Führungskraft reflektieren. 

Inhalte:

  • Führungsrollen
  • Führungsstile
  • Führungsinstrumente
  • Führung und Entwicklung von Teams

 

Zur Anmeldung

 

Für die Teilnahme dieses Workshops können 0,5 ECTS Punkte erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

17.01.2017: Finish it! – How to finalise your dissertation

17.01.2017: Finish it! – How to finalise your dissertation

Time: 10:00 - 18:00

Location: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Room 1.11

Lecturer: Dr. Matthias Schwarzkopf

Workshop contents:

Did you ever think about breaking off your doctorate? Regardless whether you did or not, there are a lot of issues you have to deal with as a doctoral researcher. Reasons for breaking off can be various but the most of them are avoidable.

It doesn‘t matter if you just started or are almost done with your doctoral researching - this workshop will show you how to concentrate on finishing it.

  • Goal setting, time management and structuring of the writing process
  • How to deal with demotivation and writer‘s block
  • Working with supervisors 

 

Registration

 

0,5 Credit Points can be obtained by attending this course. Please contact your faculty for the recognition of performance for the doctoral degree.

26.01.2017 Karrieregespräche mit Doktoranden für Postdocs und junge Profesor*innen - Wird verschoben!

26.01.2017 Karrieregespräche mit Doktoranden für Postdocs und junge Profesor*innen - Wird verschoben!

Zeit: 9:00 - 17:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: René Jessulat

Zielgruppe: Postdocs

Inhalte des Workshops:

Ziel des Workshops ist es, mit interessierten Postdocs und jungen Professor*innen Lösungen für schwierige Karrieregespräche zu erarbeiten. In diesen Mitarbeitergesprächen können motivationale, leistungsbezogene, teambezogene oder kulturelle Fragestellungen zentral werden, für die wir in diesem Workshop gemeinsam Lösungen erarbeiten und ausprobieren.

In dem Workshop werden die individuellen Anliegen und Fragen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen berücksichtigt:

  • Methoden der Gesprächsführung: Reflektieren, Pacing & Leading, Fragetechniken, Metakommunikation, Verbalisierungen, ICH-Botschaften etc.
  • Motivationen und Bedürfnisse der Doktorand*innen
  • Erwartungen/Zielvereinbarungen/Feedbackregeln (Management by Objectives)
  • Prinzipielle Optionen für Lösungen (Problemlösestrategien)
  • Lösungen für aktuelle schwierige Gesprächssituationen
  • Erfahrungsaustausch und Übungen

11./18.01.2017: Wissenschaftsjournalismus und Medienarbeit – Wie ich Medien für meine Forschung begeistere

11./18.01.2017: Wissenschaftsjournalismus und Medienarbeit – Wie ich Medien für meine Forschung begeistere

Zeit: tba

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozentin: Pia Volk

Inhalte des Workshops:

  • Was Wissenschaftler tun, wenn sie schreiben vs. was Journalisten tun, wenn sie schreiben
  • Wie finde ich den richtigen Journalisten für mein Thema?
  • Wie bekomme ich die Aufmerksamkeit dieses Journalisten?
  • Schreiben einer Pressemitteilung über die eigene Forschung
  • Wenn sich der Journalist meldet: Das Interview
  • Wann sollte man Zusagen, wann eher nicht?
  • Was sollte man im Gespräch unbedingt sein lassen?
  • Was darf zitiert werden, was nicht? 

 

Für die Teilnahme dieses Workshops kann 1 ECTS Punkt erworben werden. Bitte kontaktieren Sie Ihre Fakultät für die Anerkennung der Leistungen für Ihr Promotionsverfahren.

09./10.12.2016: Argumentationstraining – überzeugend argumentieren

09./10.12.2016: Argumentationstraining – überzeugend argumentieren

Zeit: 

9. Dezember 2016, 15:00 – 18:45 Uhr

10. Dezember 2016, 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: HTWK Leipzig, Lipsius-Bau (Karl-Liebknecht-Str. 145), Raum Li 209

Dozent: Alexander Moritz

Inhalte des Workshops:

Ob auf Tagungen, in Kolloquien oder nicht zuletzt bei der Disputation – Ihre Argumentationskompetenzen werden bei kritischen Fragen und Diskussionen ständig herausgefordert. In diesem Training lernen und üben Sie, klug zu überzeugen und zu kontern. Dabei werden Strukturen und Inhalte von Argumentationen differenziert und bewertet sowie Ihre persönliche Wirkung als Redner analysiert.

Themen:

  • Wie lässt sich ein Thema argumentativ entfalten?
  • Wie lassen sich Gegenargumente aufführen?Welche Argumentationsschemata gibt es?
  • Wie geht man mit Kritik um? 

 

In Kooperation mit dem Qualifizierungsprogramm für Promovierende CompeTE+ an der HTWK Leipzig.

29.11.2016: Karrierestrategien und Profilbildung für Wissenschaftler*innen - Wird verschoben!

29.11.2016: Karrierestrategien und Profilbildung für Wissenschaftler*innen - Wird verschoben!

Wird verschoben!

Nur für Postdocs

Zeit: 10:00 – 18:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozentin: Dr. Julia Lindenmair

Inhalte des Workshops:

  • Karrieredefinition: Was beinhaltet Karriere für mich persönlich?
  • Strategische Karriereplanung
  • Erfolgsfaktoren für die Erreichung der eigenen Karriereziele
  • Karriereentwicklung in der Wissenschaft: Karrierewege, Anforderungen, Rahmenbedingungen, Einflussfaktoren
  • Fachliches und Überfachliches Kompetenzprofil
  • Wissenschaftliche Profilbildung
  • Individueller Karriereplan: konkrete Schritte zur Umsetzung der eigenen Karriereziele 

24.11.2016: Principles of Good Scientific Practice

24.11.2016: Principles of Good Scientific Practice

Time: 9:30 - 17:00

Location: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Room 1.11

Lecturer: Dr. Anne Hamker

Workshop contents:

The one-day workshop Principles of Good Scientific Practice focuses on the scientific standards of international research. Good scientific practice is based on honesty and should promote public trust in scientific findings. This course provides students with the required competencies and skills such as integrity, responsibility and communication as well as a set of scientific guidelines. The content of the course follows the curriculum “Safeguarding Good Scientific Practice” of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Specific Topics:

  • Introduction to good scientific practice
  • Mentoring in the science system
  • Misconduct in scientific research
  • Conflicts of interest in scientific cooperation
  • Data handling and publication process

 

The workshop combines presentation and open discussion. Case studies and appropriate solutions for different policy options will be exercised. Participants are actively involved and encouraged to compare their experience of scientific work with the international standards of good scientific practice.

23.11.2016: Effiziente MitarbeiterInnenführung und -kommunikation - Wird verschoben!

23.11.2016: Effiziente MitarbeiterInnenführung und -kommunikation - Wird verschoben!

Wird verschoben!

Nur für Postdocs

Zeit: 10:00 – 18:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Dr. Reinhold Haller

Inhalte des Workshops:

Die Teilnehmer*innen kennen die Grundlagen erfolgreicher Mitarbeiter*innenführung sowohl für den Umgang mit Einzelpersonen als auch für das gesamte Team. Sie erhalten hierfür bewährte Instrumente für den praktischen Einsatz. In der Veranstaltung können sie Erfahrungen austauschen und ihre Rolle als Führungskraft reflektieren.

Inhalte:

  • Führungsrollen
  • Führungsstile
  • Führungsinstrumente
  • Führung und Entwicklung von Teams

23.11.2016: Fördermöglichkeiten für Auslandsaufenthalte

23.11.2016: Fördermöglichkeiten für Auslandsaufenthalte

Zeit: 15:30 - 17:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozentin: Jane Moros

Inhalte des Workshops:

Detaillierte Übersicht über (öffentliche) Fördermöglichkeiten von Auslandsaufenthalten für Doktorand*innen und Postdocs. 

21.11.2016: Europa forscht in Japan – Fördermöglichkeiten durch JSPS

21.11.2016: Europa forscht in Japan – Fördermöglichkeiten durch JSPS

Zeit: 15:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozentin: Jutta Schulze

 

Weitere Informationen zur Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)

17./18.11.2016: Stimme & Rhetorik

17./18.11.2016: Stimme & Rhetorik

Zeit: 9:30 - 18:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Jan Werth

Inhalte des Workshops:

Warum hören wir manchen Menschen gern zu, anderen überhaupt nicht? Oft liegt das weniger daran, was gesagt wird, sondern eher daran, wie es gesagt wird. Wir schenken Rednern mit einer vollen und wohlklingenden Stimme länger und konzentrierter unsere Aufmerksamkeit, als Rednern, mit einer unangenehmen Stimme. Eine für uns unangenehme Stimme ist beispielsweise oftmals zu hoch, zu leise oder klingt sehr dünn.

Verbessern Sie mit Hilfe dieses Kurses die Qualität Ihrer Stimme und Ihre gesamtkörperliche Ausdruckskraft, so dass Sie von Ihrer Umwelt als angenehmer, sicherer und souveräner wahrgenommen werden. Erhöhen Sie mit einer verbesserten Stimmqualität und einer bewusst eingesetzten Körpersprache Ihre rhetorische Wirkung und Kompetenz. Der Kurs ist sehr praxisorientiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren Übungen zu Körper, Atmung, Stimme und verschiedenen Kommunikationssituationen.

10./11.11.2016: Zeit- und Selbstmanagement für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler - Wird verschoben!

10./11.11.2016: Zeit- und Selbstmanagement für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler - Wird verschoben!

Wird verschoben!

Zeit: 9:00 - 16:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Sandro Freudenberg

Inhalte des Workshops:

Dieser Kurs bietet Gelegenheit, die eigene Praxis des Umgangs mit der Zeit unter Beachtung persönlicher Ressourcen zu reflektieren und Ansatzpunkte konstruktiver Veränderungen für die tägliche Praxis zu entwickeln. Dabei fließen bewährte und auf die aktuelle eigene Situation angewandte Techniken des Selbstmanagements, der Eigenmotivation sowie der Informationsverarbeitung aus der beruflichen und wissenschaftlichen Praxis mit ein.

Ziele des Kurses:

  • Analyse und Optimierung des eigenen Zeitmanagements,
  • Selbstreflexion und Prozessoptimierung,
  • Erkennen und Nutzen der persönlichen Ressourcen,
  • Identifikation von Zeitfressern und Lösungsentwicklung,
  • Aneignung von Techniken für die tägliche Praxis 

09.11.2016: Einführung in R

09.11.2016: Einführung in R

Zeit: 10:00 - 18:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Lars Kulik

Inhalte des Workshops:

In der wissenschaftlichen Arbeit mit Daten ist R ein vielseitiges und unverzichtbares Werkzeug für die Datenaufbereitung, statistische Analysen und der Daten- sowie Ergebnis-Visualisierung. Dieser Kurs ermöglicht einen ersten Einstieg in die vielfältigen Möglichkeiten dieses Programms. In praktischen Übungen werden die Grundelemente der Programmiersprache behandelt und erste Schritte im Umgang mit Daten und deren Visualisierung vorgestellt. 

08.11.2016: Fundraising for Postdocs: Where and how to apply?

08.11.2016: Fundraising for Postdocs: Where and how to apply?

Time: 10:00 - 16:00

Location: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Room 1.11

Lecturer: Dr. Alexandra Wiebke

Workshop contents:

There are a lot of funding programmes postdocs may apply for, but it's tough to find your way through the fundraising jungle. This seminar will help you to find appropriate programmes, either to fund a research stay abroad or to finance your own position or even your own research group at a German university or research institution. We will talk about national and EU funding programmes and discuss successful application strategies.

Content of workshop:

  • Overview of national funding programmes
  • Overview of EU funding programmes
  • Application strategies
  • The Reviewer`s view
  • Tips on writing the proposal 

27.10.2016: Concept and Design of Scientific Posters

27.10.2016: Concept and Design of Scientific Posters

Time: 10:00 - 17:00

Location: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Room 1.11

Lecturer: Dipl. Deignerin Birgit Lukowski

Workshop contents:

Academic posters are a major component in scientific conventions or conferences. They are used to highlight and represent research results in an effective, visual way – but what appearance do they usually take on? Densely packed, with a high word count and therefore looking like scientific articles simply displayed on a large format.

This workshop shows you – illustrated with many vivid and illustrative examples – the most important steps in the creation of a poster layout, that is able to attract the full attention of your target group. You will get a lot of knowledge about formating text, preparing images and graphs and – above all – the know-how about spatial organization on the huge A1/A0 paper dimension, e.g. by using grid and columns.

These basic rules of design will help you to present your research topic visually well organized, attractive, accessable. Together with an efficient pre-structuring of your research work with focus on the most relevant items, you learn how to create your own poster in the amply provided practice time. Essential aspects how to be well prepared for typical poster sessions will round off this workshop.

25./26.10.2016 & 22./23.11.2106: Scientific Writing Part I & II

25./26.10.2016 & 22./23.11.2106: Scientific Writing Part I & II

Time: 10:00 - 17:00

Location: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Room 1.11

Lecturer: Dr. Dorothea Sommerfeldt

Workshop contents:

5./19.10.2016: Karriereorientierung (mit dem TalentKompass)

5./19.10.2016: Karriereorientierung (mit dem TalentKompass)

Zeit: 9:30 - 17:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozentin: Doris Hellriegel

Inhalte des Workshops:

Der TalentKompass ist ein Instrument zur Bilanzierung der eigenen Fähigkeiten, Interessen und Kompetenzen und unterstützt Sie dabei, Klarheit über das eigene Profil und Ihr berufliches Ziel zu gewinnen.In praktischen, ansprechenden Übungen ermitteln wir zuerst Antworten auf die Fragen:

  • Was kann ich?
  • Was tue ich wirklich gern?
  • Was sind meine favorisierten Interessensgebiete?
  • Welche Werte sind wichtig für mich?
  • Wie sieht das optimale berufliche Umfeld für mich aus?

 

Im Anschluss erfahren Sie, was es mit dem verdeckten Arbeitsmarkt auf sich hat und lernen die Grundlagen des strategischen Netzwerkens kennen. Mit diesen Informationen können Sie für sich den idealen Arbeitplatz ermitteln – ohne auf eine passende Stellenanzeige warten zu müssen.

27.09.2016: Promoviert und dann?

27.09.2016: Promoviert und dann?

Zeit: 9:30 - 17:30

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozentin: Anett Hermann

Inhalte des Workshops:

Wissenschaft als Beruf – diese Vorstellung ist vor allem zu Beginn der Karriere nicht selbstverständlich. Aufgrund der besonderen Arbeits- und Anstellungssituation bis zur Promotion, die sich oftmals durch befristete Verträge und/oder Stipendien auszeichnet, erscheint diese Lebensphase eher als Übergangsphase. Sie wird von vielen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen weder geplant noch werden eigene Ziele konsequent formuliert und verfolgt. Es erfolgt in den seltensten Fällen eine Reflexion über Karrierewege und -möglichkeiten. Der Schwerpunkt des Workshops liegt auf dieser Thematik: Welchen Weg gehe ich nach der Promotion? Ist die Wissenschaft ein Berufsfeld für mich oder sehe ich mich eher in anderen Feldern und wenn ja, in welchen?

Ziele dieses Workshops:

  • Wissensaneignung über Karrieresysteme und Karrierelogiken
  • Erreichen von Klarheit über die eigenen Möglichkeiten, Ziele und Wünsche hinsichtlich der Karriere
  • Methodenwissen zum Umgang mit Rollendiffusion, Rollendistanz, Rollenübergängen

20.09.2016: Grant Writing

20.09.2016: Grant Writing

Time: 9:30 - 17:00

Location: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Room 1.11

Lecturer: Dr. Anne Hamker

Workshop contents:

The one-day-workshop Grant Writing covers the basics of grant writing. Writing a successful grant proposal requires basic knowhow, content knowledge, writing proficiency, strong research skills, creativity, organizational ability, patience, and a great deal of luck.

This course will provide students with the background and skills necessary to develop a competitive funding proposal. PhD students will learn how to write a grant proposal start to finish.

Participants should bring a laptop computer with any operating system for writing exercises. Copies of research proposal checklist, writing guideline, list of useful phrases, and various sample abstracts will be provided. 

27. - 29.06.2016: Data Analysis in Qualitative Research

27. - 29.06.2016: Data Analysis in Qualitative Research

Time: 9:00 - 15:00

Location: Institute of Psychology, Neumarkt 9-1, 04109 Leipzig

Lecturer: Prof. Hamid Reza Khankeh

Workshop contents:

At the end of the course the participants will be able:

1. To describe different theoretical starting points for qualitative inquiry

2. To apply knowledge of qualitative research methods for discussing rationales for the design of the qualitative inquiry

3. To critically compare of qualitative and quantitative research (basic assumptions of the qualitative research paradigm as it compares to the quantitative paradigm)

4. To describe the common essential elements of qualitative research including How to select the appropriate: qualitative research methods based on phenomenon of interest setting for data collection, study participants, data generation strategies (including individual interviews, focus group discussion, written narratives, participants observation and field notes) and data analysis method

5. To critically comments on/evaluate the weaknesses and strengths of the studies (published papers) using qualitative research in terms of research question, aim and method

6. To design a qualitative research proposal in the field of health

The course will provide some of the most important information which students need to understand and implement successful qualitative research methods (including the common essential elements of qualitative research). In addition, the course will provide step by step guidance to examine and apply current qualitative methodologies as a way to generate, manage, analysis qualitative data and moreover, ethical considerations. The course will start with the definition of qualitative research, basic assumptions and characteristics of qualitative research in comparison to quantitative research. Following that will be the notion of some common essential elements in qualitative methods such as: selecting the methods based on phenomenon of interest, using the literature review, choosing the setting for data collection, selecting participants, generating data and content analysis. After that, practical principle to do qualitative inquiry will be addressed. Finally, ethical considerations in qualitative research will be explained.

23./24.06.2016: Grundlagenwissen BWL

23./24.06.2016: Grundlagenwissen BWL

Zeit: 9:00 - 17:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Ingo Schüler

Inhalte des Workshops:

Für Fach- und Führungskräfte werden neben Fachwissen und sozialer Kompetenz betriebswirtschaftliche Kenntnisse in Zukunft immer relevanter. Modernes, projektorientiertes Arbeiten erfordert zunehmend organisatorische, kaufmännische sowie personalbezogene Kenntnisse. Mit diesem Intensivseminar sollen Einblicke in die Kernbereiche der BWL gegeben und Grundlagen für betriebswirtschaftlich orientiertes Handeln erarbeitet werden.

Inhalte des Seminars:

  • Ökonomische Grundbegriffe
  • Grundzüge der Bilanzierung
  • Investition und Finanzierung
  • Operatives Marketing
  • Strategische Unternehmensführung

13./14.06.2016: Critical Reasoning and Logic

13./14.06.2016: Critical Reasoning and Logic

Time: 9:00 - 17:00

Location: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Room 1.11

Lecturer: Dr. Malte Engel

Workshop contents:

The workshop gives an introduction to the fundamental questions of logic: What are the building blocks of an argument? What does it mean for an argument to be logically valid? What are common logical inferences and fallacies?

The idea of the workshop is to use these basic principles as a toolbox which provides very useful techniques for everyday scientific work. The participants will learn how to reconstruct arguments from scientific texts, how to give well-structured and logically valid arguments, and how to avoid misunderstandings and fallacies. While the focus will be on written argumentation, there will also be exercises on oral reasoning.

Participants will…

  • be able to identify quickly the strengths and weaknesses of arguments in scientific and in everyday contexts,
  • be able to break down arguments into their logical structure,
  • practice reasoning (written and orally) in contexts which are most relevant to them individually (e.g. grant applications, publications, conference talks etc.),
  • practice analytical thinking,
  • get to know the basic concepts of logic (validity, soundness etc.)

06.06.2016: Plan B

06.06.2016: Plan B

Zeit: 10:00 - 18:00

Ort: Burgstraße 21, 04109 Leipzig, Raum 1.11

Dozent: Dr. Matthias Schwarzkopf

Inhalte des Workshops:

Eine Karriere im deutschen Wissenschaftssystem anzustreben ist mit großen Risiken verbunden. Grundlegend kann man sagen, dass nach der Promotion die Entscheidung ansteht, ob die Karriere bis zur Professur fortgesetzt werden soll oder das Wissenschaftssystem verlassen wird. Vor diesem Schritt bestehen in der Regel sehr viele Ängste, da bis dahin keine alternativen Berufswege zum Wissenschaftssystem gefunden oder ausprobiert wurden.

In diesem Workshop wird es daher darum gehen, Ideen für mögliche alternative Berufswege zu finden. Dafür wird ein Kompetenzprofil erstellt, in das u.a. die bisherigen Berufserfahrungen und Bildungswege einfließen. Anhand des Kompetenzprofils wird dann mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern überlegt, welche möglichen Berufsbzw. Stellenprofile passen könnten. Darüber hinaus werden Grundlagen der Stellenbewerbung vorgestellt: von der Stellensuche über das Verstehen von Ausschreibungen bis hin zum eigentlichen Bewerbungsprozess. 

19./20.05.2016: Sicher auftreten – Stimme und Körpersprache effektiv einsetzen

19./20.05.2016: Sicher auftreten – Stimme und Körpersprache effektiv einsetzen

Zeit: 10:00 - 16:00

Ort: HTWK Leipzig, Lipsius-Bau (Karl-Liebknecht-Str. 145)

Dozentin: Karina Geidel

Inhalte des Workshops:

Unsere Wirkung als Vortragende und Diskutierende wird wesentlich durch Stimme und Kördersprache bestimmt. Im Workshop werden Sie Ihre Stimme neu entdecken und durch eine angemessene Stimm- und Sprechtechnik optimieren. Ergänzend erarbeiten Sie Signale der Körpersprache wie Körperhaltung, Auftreten, Gestik, Mimik und Blickkontakt.

Der Trainingsschwerpunkt liegt auf der selbstkritischen Beobachtung des eigenen Ausdrucks, ohne dabei Authentizität und Spontaneität zu beeinträchtigen.

 

In Kooperation mit dem Qualifizierungsprogramm für Promovierende CompeTE+ an der HTWK Leipzig.