Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Stipendien für ausländische Promovierende (STIBET)

Foto: Jan Woitas / Universität Leipzig

Internationale Promovierende haben die Möglichkeit, sich für Kurzzeitstipendien zu bewerben, die in Form von Lehr- und Forschungsassistenten aus dem DAAD-Programm STIBET gewährt werden. Ziel ist die stärkere Integration internationaler Promovierender in Lehre und Forschung an der Universität Leipzig, zum Beispiel durch die Durchführung eines Tutoriums, zur Datenerhebung und -auswertung, zur Vorbereitung von Publikationen, zur Anfertigung von Postern und Präsentationen oder zur Vorbereitung und Durchführung von Konferenzen.

Voraussetzungen

  • Ausländische Staatsbürgerschaft
  • Status des „Bildungsausländers“, d.h. die Hochschulzugangsberechtigung muss im Ausland erworben worden sein
  • Eintrag in die Doktorandenliste einer Fakultät an der Universität Leipzig
  • Einkommen nicht höher als 1000 Euro im Monat

 

Förderung

  • Vertrag als Wissenschaftliche Hilfskraft für 16 Stunden pro Monat
  • Maximale Förderdauer: 6 Monate

 

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt über die betreuenden Hochschullehrer*innen mit den folgenden Unterlagen:

  • Förderantrag der betreuenden Hochschullehrerin/des betreuenden Hochschullehrers mit der Beschreibung der Lehrveranstaltung bzw. des Forschungsprojekts, in das die Doktorandin/der Doktorand eingebunden werden soll
  • Aufgaben der Doktorandin/des Doktoranden mit Angabe über den beantragten Stundenumfang und die geplante Dauer der Lehr- oder Forschungsassistenz
  • Lebenslauf des Kandidaten
  • Eine Kopie der Immatrikulationsbescheinigung
  • Eine Kopie des Annahmebescheids zur Promotion durch den Promotionsausschuss / oder Aufnahme in die Doktorandenliste

 

Bewerbungen können per Hauspost oder E-Mail an den Geschäftsführer der Research Academy eingereicht werden. Da die Durchsicht der Bewerbung, die Prüfung der Formalia und das Erstellen des Vertrags einige Zeit in Anspruch nehmen kann, empfehlen wir die Bewerbung mindestens zwei Monate vor dem gewünschten Arbeitsbeginn einzureichen.