Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Home

Aktuelles

Aktuelles

Workshop: Careers, open science and publishing. What’s in it for researchers?

17.05.2017

The IMPRS NeuroCom and the team from the library of the Max Planck Institute for Human Cognitive and Brain Sciences would like to invite you to a workshop run by Elsevier which is entitled: "Careers, open science and publishing. What’s in it for researchers?"

Date: 23 May 2017

Time: 13:00-17:00

Location: Max Planck Institute for Human Cognitive and Brain Sciences, Wilhelm Wundt Room

Program


The workshop has two main topics:

(1) Careers outside of research: What do publishers do?

(2) Publishing your research paper: How does it work and how does open science come into play?


Any interested student or researcher is most welcome to attend this workshop. To successfully plan this event, please register in this poll.


Universität Leipzig vergibt "Pre-Doc-Awards"

17.05.2017

In diesem Jahr vergibt das Rektorat unserer Universität erstmalig die „Pre-Doc-Awards“ an Studierende mit sehr gutem Studienabschluss. Durch das Pilotprojekt sollen ab Juli 2017 qualifizierte Absolventen (Master, Diplom, Staatsexamen) ein Jahr lang Mittel in Höhe einer WHK-Stelle (19 h/Woche)...

„Ein erheblicher Teil der Forschungsleistung einer Universität wird vom wissenschaftlichen Nachwuchs, also den Promovierenden und Postdocs, erzielt. Das Rektorat verfolgt mit den Awards das Ziel, herausragenden Studierenden nach dem Erstabschluss einen raschen Übergang zur Promotionsphase an unserer Hochschule zu ermöglichen“, sagt Erich Schröger, neuer Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung. Zudem werde mit dieser neuen Förderung der „Leitlinie für die Ausgestaltung von befristeten Beschäftigungsverhältnissen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer wissenschaftlichen Qualifizierungsphase“  im Personalentwicklungskonzept der Universität Rechnung getragen.

Absolventen  können sich bis zum 31. Mai 2017 – zusammen mit einem promovierten Nachwuchswissenschaftler – um einen „Pre-Doc-Award“ bewerben, um die projektgebundene Vorbereitung ihrer Promotion zu finanzieren. „Im Fokus der Promotionsvorbereitungsphase steht neben der Aneignung wissenschaftlicher Kompetenzen und der Entwicklung eines Promotionsprojektes vor allem die Erarbeitung eines Antrages zur Einwerbung eines Promotionsstipendiums“, so Schröger weiter. Alternativ solle durch die Awards aber auch die Möglichkeit geschaffen werden, dass die bereits promovierten Nachwuchswissenschaftler als PI (Principal Investigator) eine Drittmittelförderung für ein Projekt einwerben können, welches die Finanzierung des künftigen Promovenden absichert.

Die Ausschreibung können Interessierte hier herunterladen.


Zwei Gewinner beim Science Slam zum Tag der Promovierenden

17.05.2017

Den ersten Platz belegten Benjamin Korth und Alexander Bergmann (rechts), hier zusammen mit Moderator Mike Webster (Mitte). Foto: Swen Reichhold

Beim Science Slam zum Tag der Promovierenden 2017 gab es gleich zwei Gewinner! Benjamin Korth (Umweltmikrobiologe, UFZ) und Alexander Bergmann (Biologiedidaktiker, Uni Leipzig) hatten Punkte- und Applausgleichstand und teilen sich daher das "Goldene Megafon" sowie Ruhm und Ehre.

Nicht teilen müssen sie den Hauptpreis: kreuzer – Das Leipzig Magazin sponsert für jeden Sieger ein 'Abo deluxe'.

Benjamin Korth überzeugte das Publikum mit dem Zusammenhang von Elektrochemie und Bier, während Alexander Bergmann Einblicke in Biologiedidaktik und Jugendsprache gab.

Knapp geschlagen geben mussten sich unsere anderen - ebenso wunderbaren! - Slammer: Felix Weiske (Elektrotechniker, HTWK Leipzig), der Künstliche Intelligenz mit Teletubbie-Winken erklärte, Anne-Céline Granjon (Biologin, MPI EVA), die "Kacke" von Berggorillas analysiert und damit zum Naturschutz beiträgt, Pau Vilimelis Aceituno (Mathematiker, MPI MIS), der über Weltraummüllsammeln und sympathische Roboter slammte sowie Robert Aust (Erziehungswissenschaftler, Uni Leipzig), der mit einem Plädoyer für den pädagogischen Nutzen von Computerspielen überzeugte.

Vielen Dank an alle Slammer*innen, an unseren Moderator Mike Webster sowie natürlich an das wunderbare Publikum!

Der Science Slam zum Tag der Promovierenden ist eine Kooperation der Research Academy der Universität Leipzig und des Graduiertenzentrums der HTWK Leipzig.


Über die Research Academy


Die Research Academy ist die zentrale wissenschaftliche Einrichtung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität Leipzig. In ihren drei Graduiertenzentren Mathematik/Informatik und Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften bündelt sie alle interdisziplinären strukturierten Promotionsprogramme der Uni.

Mit der Kompetenzschule ELSYS bietet die Research Academy Promovierenden und Postdocs speziell auf die Zielgruppen abgestimmte Angebote zur Vorbereitung auf eine Karriere innerhalb und außerhalb der Wissenschaft. 

Im Leibniz-Programm fördert die Research Academy den internationalen, interdisziplinären und intergenerationellen Austausch in einer Forschungs- und Lerngemeinschaft auf Zeit.

Weitere Informationen

 

Ziele und Aufgaben der Research Academy