Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Aktuelles

ESF-Stipendiaten bilden neue Klasse an der Research Academy – Kick-Off am 9.8.2017

04.08.2017

Mit einem Kick-Off-Meeting am 9. August 2017 begrüßt Professor Erich Schröger, Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung, acht neue Promovierende an der Universität Leipzig. Sie werden die kommenden drei Jahre durch...

Die am 1. Mai 2017 in die Research Academy aufgenommene ESF-Individualstipendiatenklasse untersteht der Leitung des Prorektors.

Mit der Finanzierung von Landesinnovationspromotionen werden Promotionsvorhaben gefördert, die in besonderem Interesse des Freistaates Sachsen liegen und positive Auswirkungen auf den sächsischen Arbeitsmarkt erwarten lassen. Sie werden zweimal jährlich über die Universität ausgeschrieben.

Die Stipendiaten, die auf fünf Fakultäten verteilt sind, forschen zu unterschiedlichsten Bereichen: Diese reichen von der Koordination von Schwarmrobotern über die Gehirnentwicklung im Kindesalter bis zu Auswirkungen von Zahnschutzschienen.

Das Stipendium ist mit der Auflage verbunden, ein Qualifikationsprogramm zu absolvieren. Als zentrale Service-Einrichtung für den wissenschaftlichen Nachwuchs stellt die Research Academy ein entsprechendes Angebot zur Verfügung. Zudem können die Promovierenden als Mitglieder finanzielle Unterstützung bei Konferenzreisen beantragen und die vielfältigen Angebote der Research Academy für ihre Mitglieder nutzen.


Sicherheit in der Gentechnik - Fortbildung

14.07.2017

Das Programm der zweitägigen Fortbildung erstreckt sich von rechtlichen Bestimmungen über Bau- und Sicherheitsmaßnahmen bis hin zu Arbeitsschutzregelungen und den Grundsätzen der guten mikrobiologischen Technik.

Die nächste Veranstaltung findet am 27. und 28. September 2017 statt. Für die Teilnahme an der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung findet ihr hier.

Die Fortbildungsveranstaltung "Sicherheit in der Gentechnik - Biologische Sicherheit" wird durch die Research Academy Leipzig, Graduiertenzentrum Lebenswissenschaften mit freundlicher Unterstützung der Abteilung »Wissenschaftliche Weiterbildung / Fernstudium« der Universität Leipzig zwei Mal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, angeboten.


Filmischer Rückblick Tag der Promovierenden und Science Slam

13.06.2017

Foto: Swen Reichhold

Von unserem Tag der Promovierenden und Science Slam, die am 26. April 2017 in der Albertina stattfanden, haben wir einen filmischen Rückblick erstellt. Schaut gern rein, lasst den Tag nochmal Revue passieren und lasst euch von...

Auf unserem YouTube Kanal haben wir den kurzen Rückblick sowie alle Science Slams in voller Länge hochgeladen. Viel Spaß beim (nochmaligen) Anschauen!

Weitere Informationen zum Science Slam 2017


Workshop: Careers, open science and publishing. What’s in it for researchers?

17.05.2017

The IMPRS NeuroCom and the team from the library of the Max Planck Institute for Human Cognitive and Brain Sciences would like to invite you to a workshop run by Elsevier which is entitled: "Careers, open science and...

Date: 23 May 2017

Time: 13:00-17:00

Location: Max Planck Institute for Human Cognitive and Brain Sciences, Wilhelm Wundt Room

Program


The workshop has two main topics:

(1) Careers outside of research: What do publishers do?

(2) Publishing your research paper: How does it work and how does open science come into play?


Any interested student or researcher is most welcome to attend this workshop. To successfully plan this event, please register in this poll.


Universität Leipzig vergibt "Pre-Doc-Awards"

17.05.2017

In diesem Jahr vergibt das Rektorat unserer Universität erstmalig die „Pre-Doc-Awards“ an Studierende mit sehr gutem Studienabschluss. Durch das Pilotprojekt sollen ab Juli 2017 qualifizierte Absolventen (Master, Diplom,...

„Ein erheblicher Teil der Forschungsleistung einer Universität wird vom wissenschaftlichen Nachwuchs, also den Promovierenden und Postdocs, erzielt. Das Rektorat verfolgt mit den Awards das Ziel, herausragenden Studierenden nach dem Erstabschluss einen raschen Übergang zur Promotionsphase an unserer Hochschule zu ermöglichen“, sagt Erich Schröger, neuer Prorektor für Forschung und Nachwuchsförderung. Zudem werde mit dieser neuen Förderung der „Leitlinie für die Ausgestaltung von befristeten Beschäftigungsverhältnissen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer wissenschaftlichen Qualifizierungsphase“  im Personalentwicklungskonzept der Universität Rechnung getragen.

Absolventen  können sich bis zum 31. Mai 2017 – zusammen mit einem promovierten Nachwuchswissenschaftler – um einen „Pre-Doc-Award“ bewerben, um die projektgebundene Vorbereitung ihrer Promotion zu finanzieren. „Im Fokus der Promotionsvorbereitungsphase steht neben der Aneignung wissenschaftlicher Kompetenzen und der Entwicklung eines Promotionsprojektes vor allem die Erarbeitung eines Antrages zur Einwerbung eines Promotionsstipendiums“, so Schröger weiter. Alternativ solle durch die Awards aber auch die Möglichkeit geschaffen werden, dass die bereits promovierten Nachwuchswissenschaftler als PI (Principal Investigator) eine Drittmittelförderung für ein Projekt einwerben können, welches die Finanzierung des künftigen Promovenden absichert.

Die Ausschreibung können Interessierte hier herunterladen.