Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Aktuelles

Veränderungen an der Research Academy Leipzig

12.12.2016

Zum Ende des Jahres müssen uns leider unsere geschätzten Kolleginnen Viola Gründemann, Dr. Friederike Buchholz und Dr. Martina Keilbach verlassen.

Sie stehen damit nicht mehr als Ansprechpartnerinnen für die Promovierenden und Postdocs der drei Graduiertenzentren und für das Leibniz-Programm zur Verfügung. Das Team der Research Academy möchte sich auch hier nochmal herzlich für ihre Arbeit bedanken und wünscht ihnen alles Gute für ihren weiteren beruflichen Weg!

Alle Anfragen können bis auf Weiteres an den Geschäftsführer der Research Academy Leipzig, Prof. Rübsamen, gerichtet werden.


Seminar „Junge Wissenschaft und Praxis“, 19th and 20th December

01.12.2016

This years Seminar on the topic "Scientific Methods in the Digital Age - Science meets Humanities in the Context of Modern Digital Techniques" will again take place on Schloss Machern as a 2-day-workshop addressing...

Current developments in research give rise to an intensive methodical discourse which is often in a simplifying manner connected with the term “big data”. In fact, the scientific interaction which is evolving around new techniques of information and data analysis and processing runs much deeper and touches much more of scientific methodical grounds than the fashionable term referring merely to large quantities suggests. A key question in the interdisciplinary scientific discourse addresses the opposition of hypothesis driven versus data driven research. This concerns for example the issue whether guiding questions for a scientific project arise out of the given material or whether they are a priori chosen and determine the process of approaching material. How does the researcher arrive at guiding hypotheses out of given material? How are they tested? How does one arrive at interpretations and explanations?

Confirmed speakers at the symposium will be:

  • Christoph Kleine, Institute for the Study of Religions, Leipzig Univ.
  • Manfred Laubichler, Developmental Evolution Lab, Arizona State Univ.
  • Richard McElreath, Department of Human Behavior, Ecology and Culture MPI for Evolutionary Anthropology, Leipzig
  • Olivier Morin, Minds and Traditions Research Group, MPI for the Science of Human History, Jena
  • Sebastian Schüler, Institute for the Study of Religions, Leipzig Univ.
  • Peter Stadler, Bioinformatics, Leipzig Univ.

To create an inspiring atmosphere for a truly free exchange of ideas all participants are invited by the Research Academy to stay overnight at the ‘Hotel Kavalierhaus’ right next to ‘Schloss Machern’ and enjoy full board sponsored by the Heinz Nixdorf – Hanns Martin Schleyer Stiftung.

Find more information and the registration link here.


Promovieren in Leipzig - Ein Ratgeber für Promovierende

11.11.2016

Nach intensiver Arbeit freuen wir uns, den neuen Promotionsleitfaden „Promovieren in Leipzig“ als Gemeinschaftsprojekt des PromovierendenRates und der Research Academy Leipzig veröffentlichen zu können.

Die umfangreiche Broschüre stellt eine Vielzahl hilfreicher Informationen für den Beginn einer Promotion an der Universität Leipzig zusammen und erleichtert auf diese Weise Promovierenden und Promotionsinteressierten den Einstieg in diese wichtige Qualifikationsphase.

Erstmals in einer zweisprachigen Ausgabe herausgegeben, hat die dritte Auflage des Promotionsleitfadens wesentliche Verbesserungen sowie Aktualisierungen erfahren und stellt ein wichtiges Pilotprojekt für die Promovierendenförderung an der Universität Leipzig dar, das Vorbild für ähnliche Initiativen an anderen Hochschulen ist.

Als gedrucktes Exemplar ist der Promotionsleitfaden mit einer Schutzgebühr von 2 Euro direkt beim PromovierendenRat bzw. der Research Academy Leipzig erhältlich. Wenden Sie sich bei Interesse gern an uns! In digitaler Form steht die Broschüre hier zum kostenlosen Download bereit.


Vincenzo de Risi ist Leibniz-Professor im Wintersemester 2016/17

01.10.2016

Vincenzo De Risi vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte ist im Wintersemester 2016/17 als Leibniz-Professor im Leibniz-Programm an der Research Academy Leipzig zu Gast.

De Risi studierte Philosophie und Mathematik an der Universität Rom und promovierte an der Scuola Normale Superiore in Pisa, wo er anschließend auch seine Lehrtätigkeit begann. Diese führte ihn als Alexander von Humboldt-Stipendiat an die Technische Universität Berlin, als Gastwissenschaftler an die University of Pittsburgh sowie nach Hannover ans dortige Leibniz-Archiv. Darüber hinaus leitete De Risi zwischen 2010 und 2016 eine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, welche sich der Geschichte der Geometrie in der frühen Neuzeit widmete.

De Risis Forschungsschwerpunkt bildet die Geschichte der Erkenntnistheorie, wobei ein besonderer Fokus auf dem Zusammenhang zwischen der Philosophie- und Mathematikgeschichte liegt. Seine Forschung innerhalb der Philosophiegeschichte umfasst Publikationen zu Leibniz und Kant, wohingegen sich seine Untersuchungen der Mathematikgeschichte (einschließlich der mathematischen Erkenntnistheorie) auf die Entwicklung von Axiomatik vom Übergang der Antike bis zur frühen Neuzeit sowie die Herausbildung von Nichteuklidischer Geometrie konzentrieren. In jüngerer Vergangenheit widmete sich De Risi der Metaphysik und den Grundlagen der Geometrie während der Antike (Aristoteles, Plotin, Proklos) und im arabischen Mittelalter.

Während seines Aufenthalts in Leipzig als Leibniz-Professor wird De Risi Seminare für Graduiertenklassen zu Leibniz' und Kants Raumtheorie, die Verbindung der Metaphysik des Raums mit der Erkenntnistheorie der Geometrie sowie dessen Relevanz für die Gesamtbewertung der Entstehung des Idealismus halten.

Seminare im WiSe 16/17 von Vincenzo De Risi:
- Kant’s Philosophy of Space, Tuesday 17-19 c. t., SG 105
- Leibniz’s Philosophy of Space, Wednesday 17-19 c. t., SG 101