Inhalt - Content Hauptmenu - Main navigation Suche - Search

Aktuelles

Vincenzo de Risi ist Leibniz-Professor im Wintersemester 2016/17

01.10.2016

Vincenzo De Risi vom Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte ist im Wintersemester 2016/17 als Leibniz-Professor im Leibniz-Programm an der Research Academy Leipzig zu Gast.

De Risi studierte Philosophie und Mathematik an der Universität Rom und promovierte an der Scuola Normale Superiore in Pisa, wo er anschließend auch seine Lehrtätigkeit begann. Diese führte ihn als Alexander von Humboldt-Stipendiat an die Technische Universität Berlin, als Gastwissenschaftler an die University of Pittsburgh sowie nach Hannover ans dortige Leibniz-Archiv. Darüber hinaus leitete De Risi zwischen 2010 und 2016 eine Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, welche sich der Geschichte der Geometrie in der frühen Neuzeit widmete.

De Risis Forschungsschwerpunkt bildet die Geschichte der Erkenntnistheorie, wobei ein besonderer Fokus auf dem Zusammenhang zwischen der Philosophie- und Mathematikgeschichte liegt. Seine Forschung innerhalb der Philosophiegeschichte umfasst Publikationen zu Leibniz und Kant, wohingegen sich seine Untersuchungen der Mathematikgeschichte (einschließlich der mathematischen Erkenntnistheorie) auf die Entwicklung von Axiomatik vom Übergang der Antike bis zur frühen Neuzeit sowie die Herausbildung von Nichteuklidischer Geometrie konzentrieren. In jüngerer Vergangenheit widmete sich De Risi der Metaphysik und den Grundlagen der Geometrie während der Antike (Aristoteles, Plotin, Proklos) und im arabischen Mittelalter.

Während seines Aufenthalts in Leipzig als Leibniz-Professor wird De Risi Seminare für Graduiertenklassen zu Leibniz' und Kants Raumtheorie, die Verbindung der Metaphysik des Raums mit der Erkenntnistheorie der Geometrie sowie dessen Relevanz für die Gesamtbewertung der Entstehung des Idealismus halten.

Seminare im WiSe 16/17 von Vincenzo De Risi:
- Kant’s Philosophy of Space, Tuesday 17-19 c. t., SG 105
- Leibniz’s Philosophy of Space, Wednesday 17-19 c. t., SG 101